Die zwei Automobilisten bemerkten kurz nach 18 Uhr auf der Winzerstrasse ein entgegenkommendes Auto, das sich ihnen im Schritttempo näherte und wiederholt auf die Gegenfahrbahn geriet. Sie eilten zum Auto und bemerkten, dass der Lenker offensichtlich ein gesundheitliches Problem hatte, wie die Zürcher Stadtpolizei schreibt.

Sie öffneten die Autotüre und zogen die Handbremse, um das Fahrzeug zum Stillstand zu bringen. Zusammen mit weiteren hinzugekommenen Helfern begannen sie mit der Reanimation des Rentners.

Eine Streifenwagenbesatzung habe dann mit einem Defibrillationsgerät bis zum Eintreffen des Notarztes die lebensrettenden Sofortmassnahmen fortgesetzt, heisst es in der Mitteilung der Polizei. Der 80-jährige Mann sei dann mit stabilem Kreislauf ins Spital gebracht worden.