Hauptbahnhof Zürich
Am Montag müssen die Velos weg - Stadt stellt Ersatzstandort bereit

Die SBB nimmt am Montag den provisorischen Aufgang Europaallee in Betrieb. Er führt von der Passage Sihlquai im Hauptbahnhof Zürich zur Europaallee. Für die Veloabstellplätze, die auf der Postbrücke wegfallen, gibt es einen Ersatzstandort auf der Bauinstallationsfläche über der Sihl.

Merken
Drucken
Teilen
Am Montag werden die Veloabstellplätze bei der Sihlpost geräumt.

Am Montag werden die Veloabstellplätze bei der Sihlpost geräumt.

Florian Niedermann

Der provisorische Aufgang wird bis Sommer 2017 in Betrieb sein, wie die SBB am Donnerstag mitteilte. Die Inbetriebnahme des neuen Aufgangs Europaallee ist für Juli 2017 geplant, die Fertigstellung der Passage Sihlquai auf Ende 2017. Der Bezug der Läden und Restaurants folgt bis Herbst 2018.

Die Kosten für den neuen Aufgang und die Fertigstellung der Passage betragen rund 24 Millionen Franken, einen Drittel der Kosten übernimmt der Kanton Zürich. In den Ausbau der Läden investiert die SBB rund 35 Millionen Franken.

Für die Veloabstellplätze, die in der Kurve Postbrücke/Kasernenstrasse wegfallen, haben die SBB und das Tiefbauamt der Stadt Zürich auf Anregung von Pro Velo einen Ersatzstandort auf der Bauinstallationsfläche über der Sihl gefunden. Die bisherigen Veloabstellplätze werden am Montag geräumt.

Unter dem Europaplatz, zwischen den Perronanlagen und dem Sihlpostgebäude, realisiert die SBB im Auftrag der Stadt Zürich zurzeit den Rohbau für die Velostation Süd mit 1750 Abstellplätzen. Diese soll voraussichtlich im Sommer 2017 fertig sein.