Detektive der Stadtpolizei Zürich und Spezialisten der eidgenössischen Spielbankenkommission haben in den Kreisen 3 und 9 zwei illegale Spielclubs ausgehoben. Insgesamt stellten sie zwölf Computer, über 2000 Franken Bargeld sowie Wettkarten im Wert von knapp 50'000 Franken sicher.

Die Betreiber der aufgeflogenen Lokale - ein 31-jähriger Türke sowie ein 25-jähriger Slowene - müssen sich wegen Wiederhandlung gegen das Spielbanken- und Lotteriegesetz verantworten, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte.

Bei der Kontrolle in Wallisellen hat die Kantonspolizei fünf Geldspielautomaten sichergestellt. 14 Personen wurden kontrolliert, zwei davon festgenommen.

Eine 21-Jährige aus Bosnien-Herzegowina wurde verhaftet, weil sie ohne Bewilligung im Service arbeitete, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Ausserdem wurde ein 63-jähriger Türke festgenommen, der sich illegal in der Schweiz aufhält.

Der 47-jährige türkische Betreiber des Lokals im Industriegebiet wird wegen Verstosses gegen das Lotteriegesetz, wegen illegalen Glücksspiels und Widerhandlung gegen das Gastgewerbegesetz verzeigt.