Illegales Glücksspiel

Aktionen gegen illegale Spielclubs in Wallisellen und Zürich

In Zürich und Wallisellen stiess die Polizei auf illegales Glücksspiel (Symbolbild)

In Zürich und Wallisellen stiess die Polizei auf illegales Glücksspiel (Symbolbild)

Bei Razzien in Wallisellen und Zürich hat die Polizei am Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag mehrere illegale Spielclubs ausgehoben. Zwei Personen wurden verhaftet, zwei weitere wurden verzeigt.

Detektive der Stadtpolizei Zürich und Spezialisten der eidgenössischen Spielbankenkommission haben in den Kreisen 3 und 9 zwei illegale Spielclubs ausgehoben. Insgesamt stellten sie zwölf Computer, über 2000 Franken Bargeld sowie Wettkarten im Wert von knapp 50'000 Franken sicher.

Die Betreiber der aufgeflogenen Lokale - ein 31-jähriger Türke sowie ein 25-jähriger Slowene - müssen sich wegen Wiederhandlung gegen das Spielbanken- und Lotteriegesetz verantworten, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte.

Bei der Kontrolle in Wallisellen hat die Kantonspolizei fünf Geldspielautomaten sichergestellt. 14 Personen wurden kontrolliert, zwei davon festgenommen.

Eine 21-Jährige aus Bosnien-Herzegowina wurde verhaftet, weil sie ohne Bewilligung im Service arbeitete, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Ausserdem wurde ein 63-jähriger Türke festgenommen, der sich illegal in der Schweiz aufhält.

Der 47-jährige türkische Betreiber des Lokals im Industriegebiet wird wegen Verstosses gegen das Lotteriegesetz, wegen illegalen Glücksspiels und Widerhandlung gegen das Gastgewerbegesetz verzeigt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1