Street Parade
Afterparty-Kontrolle einer 60-Jährigen führte Polizei in Drogen-Krämerladen

An Partydrogen, die an der Street Parade im Umlauf sind, hat sich die Kapo Zürich längst gewohnt. Nun erwischte sie nach einer Afterparty eine Deutsche, die sich als Dealerin offenbar ihr Taschengeld aufbesserte.

Merken
Drucken
Teilen
Ein kleines Drogen-Imperium eröffnete sich der Kapo bei der Wohnungsdurchsuchung.

Ein kleines Drogen-Imperium eröffnete sich der Kapo bei der Wohnungsdurchsuchung.

Limmattaler Zeitung

Bei einer Polizeikontrolle der Kapo Zürich nach einer Street Parade-Afterparty wurde mehrere Kleinmengen Drogen sichergestellt.

Wozu die Kontrolle einer 60-jährigen Alt-Raverin aus Deutschland führte, erstaunte selbst die eingefleischten Kriminalpolizisten. In ihrem Fahrzeug fanden die Beamten 180 Pillen Ecstasy, 27 Gramm Amphetamin und Marihuana.

Am Wohnort der in Verdacht stehenden Dealerin stiess die Kapo auf weiteres Amphetamin im Umfang von 170 Gramm, ferner auf Marihuana, Ecstasy und Haschisch. Weiter wurde eine Kleinplantage von 23 Hanf-Pflanzen festgestellt.

Die Verhaftete muss sich nun wegen Betäubungsmittelhandel und Verdacht des Lenkens eines Fahrzeuges in fahrunfähigem Zustand verantworten.