Zürich
Affoltern soll städtisches Zentrum erhalten - und Bevölkerung soll mitwirken

Der Bauboom macht auch vor Affoltern nicht Halt: Das einst ländlich geprägte Zürcher Stadtrandquartier hat sich in den vergangenen 15 Jahren zu einer städtischen Nachbarschaft entwickelt. Doch dem Quartier fehlt ein Zentrum, das den Bedürfnissen der Bewohner gerecht wird. Das will die Stadt Zürich nun ändern.

Merken
Drucken
Teilen
Der neue Quartiermittelpunkt soll zwischen Zehntenhausplatz und Bahnhof gebaut werden. (Symbolbild)

Der neue Quartiermittelpunkt soll zwischen Zehntenhausplatz und Bahnhof gebaut werden. (Symbolbild)

Google Maps

Die Affolterner Bevölkerung soll deshalb in einem Mitwirkungsverfahren Ideen und Vorstellungen entwickeln, wie der Quartiermittelpunkt zwischen Zehntenhausplatz und Bahnhof in Zukunft aussehen könnte.

Am 4. Juli findet als Auftakt eine Infoveranstaltung statt. Zwischen September 2017 und Juni 2018 folgen mehrere Workshops. Das Resultat dieses gemeinsamen Dialogs soll ein Leitbild für das Zentrum Affoltern sein, das als Grundlage für zukünftige Planungen dient, heisst es in einer Mitteilung des Stadtzürcher Hochbaudepartementes vom Dienstag.

Mit der Zentrumsentwicklung könnte "die Basis für einen beliebten Begegnungsort im Quartier geschaffen werden, der mit einer attraktiven Mischung aus Geschäften, Gewerbe, Dienstleistungen und Freiraum zum Flanieren, Einkaufen und Geniessen einlädt", heisst es weiter.