Die Polizei hatte am Samstagnachmittag kurz nach 16.30 Uhr die Meldung erhalten, dass im Freibad Letzigraben ein Mann reanimiert werde. Trotz der sofortigen Hilfeleistung durch Badegäste, Personal der Badeanstalt sowie den ausgerückten Rettungskräften sei der Mann vor Ort gestorben, teilte die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mit.

Gemäss Zeugenaussagen und ersten Erkenntnissen der Stadtpolizei war der Mann regungslos am Beckengrund gelegen, bevor er aus dem Wasser habe geborgen werden können. Die anwesende Ehefrau des Verstorbenen sowie Beteiligte der Rettungsaktion seien psychologisch betreut worden. Die Ermittlungen zur Todesursache werden durch Detektive der Stadtpolizei, die Staatsanwaltschaft Zürich und das Institut für Rechtsmedizin geführt.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz