Winterthur

Abrechnungen: Superblock teurer als geplant, Schwimmbad billiger

Der Kredit in der Höhe von 36 Millionen Franken wurde um 730`000 Franken unterschritten. (Symbolbild)

Der Kredit in der Höhe von 36 Millionen Franken wurde um 730`000 Franken unterschritten. (Symbolbild)

Der Stadtrat von Winterthur legt dem Parlament sieben Abrechnungen vor: Die gesprochenen Kredite von insgesamt 36 Millionen Franken wurden um 730'000 Franken unterschritten.

Von den sieben Projekten schlossen zwei mit Mehrkosten ab: Die Zusammenführung der Verwaltung im Superblock kostete deutlich mehr als erwartet - der bewilligte Bruttokredit wurde wegen der Komplexität des Vorhabens um 21,5 Prozent oder 1,14 Millionen Franken überschritten. Auch der Neubau des Pavillons Hegifeld wurde etwas teuer als erwartet.

Diese Mehrkosten wurden durch Kreditunterschreitungen bei den übrigen fünf Projekten mehr als wettgemacht. Das grösste Bauvorhaben der Serie war die Gesamtsanierung des Schwimmbades Oberwinterthur. Der Kredit von 12 Millionen Franken wurde um rund 380'000 Franken unterschritten, wie der Stadtrat am Freitag mitteilte

Auch der Bau eines Grabfeldes für Muslime, die Instandstellung des Knotens Neuwiesen-/Schützenstrasse, die Bahnhofplatzgestaltung und Erneuerungsbauten an der Talwiesenstrasse schlossen mit Minderaufwendungen ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1