Zuvor hatte ein Mann die Frau angerufen und sich als Bekannter ausgegeben, der Geld für einen Hauskauf benötige.

Der Anrufer gab an, er habe ein Haus ersteigert und benötige dringend 105'000 Franken, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Die 79-Jährige durchschaute den versuchten Betrug und alarmierte die Polizei.

Genau in der Zeit, als Fahnder bei der Frau zuhause waren, rief der vermeintliche Bekannte erneut an. Er teilte mit, dass sich eine Person vor der Haustür befinde, um das Geld entgegenzunehmen. Die Polizisten verhafteten die Abholerin, eine 22-jährige Polin.