Die 73-jährige, alleine lebende Frau war am Sonntag, 21. August, von Angehörigen tot in ihrem Einfamilienhaus in Küsnacht aufgefunden worden, wie der zuständige Staatsanwalt Matthias Stammbach auf Anfrage sagt.

Gemäss Blick handelt es sich bei der Toten um Annelis S., eine Hautärztin und Inhaberin einer Praxis.

Die vorliegenden Ergebnisse des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Zürich, des Forensischen Instituts sowie den Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich deuten darauf hin, dass mehrere Täter mit körperlicher Gewalt derart auf die Frau einwirkten, dass sie verstarb.

Zu den Details der Gewalttat sowie zu der Anzahl Täter, welche in das Tötungsdelikt involviert waren, kann bzw. will Stammbach keine Auskunft geben. Eines der Motive sei aber sicherlich monetärer Natur. Nach dem Tod der Frau hatte die Täterschaft mit Bankkarten der Verstorbenen mehrmals Bargeld abgehoben.

Mehrere mutmassliche Täter befinden sich nun in Haft. Für wie lange, kann Stammbach noch nicht sagen, nur, dass ein dringender Tatverdacht gegen sie besteht. "Es muss noch viel aufgearbeitet werden."