Vereinzelt seien auch parkierte Autos von umstürzenden Bäumen oder herabfallenden Ästen beschädigt worden, sagte Roland Portmann, Mediensprecher von Schutz & Rettung, auf Anfrage. Meldungen über Verletzte habe es keine gegeben.

Kurz vor 8 Uhr hatte sich der Himmel über Zürich verfinstert und kurz darauf prasselten haselnussgrosse Hagelkörner auf die Stadt nieder. Insgesamt sei das Ganze aber glimpflich ausgegangen, sagte Portmann. «Wir haben schon Dramatischeres erlebt».

Nur vereinzelt musste Schutz & Rettung im übrigen Kantonsgebiet ausrücken. Laut Portmann wurden lediglich etwas mehr als 10 Einsätze registriert.