Grosse Namen konnten die Organisatoren dieses Jahr in die Schweiz holen: Den Anfang machten am Donnerstag Nine Inch Nails, am Freitag spielten Franz Ferdinand und die Arctic Monkeys auf. Der Samstag gehörte ganz den Fans des Old School Hip Hop: Die deutsche Band Fettes Brot lockte über 20 000 Fans an.

Den Ausklang am Sonntag machten ebenfalls grosse Namen des Musikgeschäfts: Auf dem Programm standen Newcomerin Ellie Goulding und die deutschen Punkrocker Die Ärzte.

Wie die Organisatoren im Communiqué vom Sonntag schrieben, hätten sich die strukturellen Neuerungen bewährt, so etwa die Unterbringung der zweiten Bühne in einem Zirkuszelt, ähnlich jenem der Zeltbühne am Berner Gurtenfestival. Mit den 70 000 Besucherinnen und Besuchern konnte die dritte Ausgabe rund 7000 Fans mehr anlocken als vergangenes Jahr.

Die Sanitätseinsätze am Zürich Openair bewegten sich gemäss der Kantonspolizei im normalen Rahmen, einzig ausserordentlich viele Wespenstiche hätten die Helfer zu behandeln gehabt.