Ferien

7 Tipps für abwechslungsreiche Herbstferien im Raum Zürich

Blick über Zürich von der Felsenegg.

Blick über Zürich von der Felsenegg.

Graue Tage, kühles Wetter, Corona – es gibt genug Gründe, in diesen Herbstferien zu Hause zu bleiben, sich mit einem Buch bei guter Musik aufs Sofa zu lümmeln und zwischendurch mal was Feines zu essen. Doch dabei muss es nicht bleiben. Abwechslung ist im Raum Zürich auch in der näheren Umgebung zu finden.

1. Bewegung tut gut

Eine Biketour auf den Üetliberg lüftet den Kopf. Für Adrenalinschübe sorgt die Abfahrt auf dem Biketrail Triemli, der oben beim Grillplatz unterhalb der Sendeantenne beginnt und nahe der Bahnstation SZU Triemli endet. Aber Achtung: Einige Abschnitte auf der 3,5 Kilometer langen Strecke mit 350 Metern Höhenunterschied sind ziemlich steil und kurvig, daher nur für geübte Biker zu empfehlen. Wer weniger Adrenalin will, fährt auf der Veloroute Zürich-Baar über die Üetliberg-Albiskette. Abkürzungsmöglichkeiten bieten sich im malerischen Reppischtal an.

Biketrail Triemli, Üetliberg

Biketrail Triemli, Üetliberg

2. Und wenn es regnet?

Viel Bewegung ist im Skills Park nahe beim Winterthurer Hauptbahnhof möglich – ob mit dem Skateboard, Trottinett, Bike oder beim Fussball auf dem Indoor-Kunstrasen. Und im Foyer-Restaurant der alten Industriehalle gibt es Menüs zu vernünftigen Preisen sowie Sofas zum Chillen nach dem Skillen.

Skateboard. Eine Klasse aus Urdorf nimmt an einem Freestyle-Sport-Workshop im Skills Park Winterthur teil, 27. November 2018.

Freestyle-Sport-Workshop

Skateboard. Eine Klasse aus Urdorf nimmt an einem Freestyle-Sport-Workshop im Skills Park Winterthur teil, 27. November 2018.

3. Okay, genug bewegt jetzt

Wie wäre es mit etwas Kultur? Das Landesmuseum in Zürich etwa zeigt ab 16. Oktober die Ausstellung «Der erschöpfte Mann», eine Kulturgeschichte des europäischen Mannes. Sehenswert ist zudem die Gratis-Dauerausstellung «Einfach Zürich». Sie ermöglicht multimediale Streifzüge durch Zürichs Geschichte und Gegenwart. Und wenn wir schon bei Museen sind: Im Kunsthaus Zürich läuft noch bis 11. Oktober die Ausstellung «Schall und Rauch» über die wilden Zwanzigerjahre – also die vor einem Jahrhundert. «Ein verheerender Weltkrieg und eine daran anschliessende schwere Pandemie, die erstaunliche Parallelen zur aktuellen Coronakrise aufweist, haben den Lebensdurst der Menschen wachgerüttelt», schreibt das Kunsthaus dazu. Bis 15. November sind zudem Werke des zeitgenössischen franko-algerischen Künstlers Kader Attia im Kunsthaus zu sehen – erstmals in einer Ausstellung in der Deutschschweiz.

Medienkonferenz zu der Ausstellung «Einfach Zürich» im Landesmuseum, welech am 2. Februar 2019 eröffnet wird. Aufgenommen am 31. Januar 2019 im Landesmuseum Zürich.

«Einfach Zürich» im Landesmuseum

Medienkonferenz zu der Ausstellung «Einfach Zürich» im Landesmuseum, welech am 2. Februar 2019 eröffnet wird. Aufgenommen am 31. Januar 2019 im Landesmuseum Zürich.

4. Robert Franks Fotos und Filme

Die Fotostiftung in Winterthur (Grüzenstrasse 45) widmet derzeit dem 2019 verstorbenen legendären Schweizer Fotografen Robert Frank eine Ausstellung mit Fokus auf sein Frühwerk. Auch einige seiner Filme sind zu sehen.

Eines der berühmten Bilder aus «The Americans»: Trolley – New Orleans, 1956.(© Robert Frank/ Fotostiftung Schweiz, Winterthur und Bundesamt für Kultur, Bern)

Eines der berühmten Bilder aus «The Americans»: Trolley – New Orleans, 1956.(© Robert Frank/ Fotostiftung Schweiz, Winterthur und Bundesamt für Kultur, Bern)

5. John Lennon im Theater

Musik lässt sich natürlich nicht nur auf dem Sofa geniessen – und auch nicht nur im Konzertsaal: Zum 80. Geburtstag von John Lennon präsentieren sowohl das Theater Rigiblick in Zürich als auch das Theater Ticino in Wädenswil Inszenierungen über den 1980 erschossenen Ex-Beatle. Im Ticino am 9. und 10. Oktober sowie am 8. Dezember und 10. Februar; im Rigiblick am 9. und 29. Oktober, gefolgt von diversen weiteren Vorstellungen im November und Dezember.

Im Theater Rigiblick finden Inszenierungen zu John Lennon statt.

Im Theater Rigiblick finden Inszenierungen zu John Lennon statt.

6. Kino der Nullerjahre

Kinos warten auch mit speziellen Angeboten auf, um trotz Corona und mit den nötigen Schutzmassnahmen Publikum anzulocken. Das Kino Xenix auf dem Kanzleiareal im Zürcher Kreis 4 etwa zeigt bis Ende Oktober täglich Filme aus den Nullerjahren – so sind Klassiker wie «Lost in Translation» oder «Kill Bill» mal wieder auf Grossleinwand zu erleben.

"Kill Bill"-Star Uma Thurman mit Regisseur Quentin Tarantino.

"Kill Bill"-Star Uma Thurman mit Regisseur Quentin Tarantino.

7. Für kleinere Kinder

Schliesslich noch ein paar Tipps für Kinder: Nebst Ausflugsklassikern wie dem Alpamare in Pfäffikon SZ oder dem Zoo Zürich bietet sich die Märchenbühne im Zürcher Bernhardtheater an. Bis 18. Oktober läuft dort «Pipi Langstrumpf» in der Mundartfassung von Erich Vock.

Der Zoo Zürich zählt pro Jahr mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher.

Der Zoo Zürich zählt pro Jahr mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher.

Meistgesehen

Artboard 1