Zürich Oerlikon

60 Ikea-Häuschen für Flüchtlinge neben dem Hallenstadion

Ein Ikea-Haus von aussen

Ein Ikea-Haus von aussen

Neben dem Hallenstadion in Zürich Oerlikon werden schon bald Flüchtlinge leben: In die grosse Messehalle 9 in Zürich Oerlikon ziehen ab Januar 250 Asylsuchende ein.

Im Januar wird die Messehalle 9 beim Theater 11 in Zürich-Oerlikon zur Flüchtlingsunterkunft. Bereits ab heute Montag werde mit der Einrichtung der Halle begonnen, wie der «Tages-Anzeiger» einen Bericht der Quartierzeitung «Zürich Nord» zitiert.

Die Messehalle 9 neben dem Theater 11 ist die letzte der nach dem Zweiten Weltkrieg erstellten Züspa-Hallen. Sie eignet sich gemäss Messe Zürich für «Ausstellungen, Kongresse und Events aller Art».

Innenansicht: 60 Ikea-Hütten will der Kanton im ehemaligen A3-Werkhof in Frick für Flüchtlinge aufstellen.

Innenansicht: 60 Ikea-Hütten will der Kanton im ehemaligen A3-Werkhof in Frick für Flüchtlinge aufstellen.

Laut Asylorganisation ist geplant, die Halle Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen, die der Stadt vom kantonalen Sozialamt zugewiesen werden. Es dürfte sich dabei vor allem um Familien mit Kindern handeln und um unbegleitete Minderjährige. Bei den Herkunftsländern stehen Afghanistan, Syrien und Eritrea im Vordergrund.

Die Halle 9 ist zweistöckig, 3900 Quadratmeter gross und entspricht damit etwa der Fläche von neun Turnhallen. Damit die Flüchtlingsfamilien trotzdem etwas Privatsphäre haben, werden 60 sogenannte Ikea-Häuschen aufgestellt.

Update folgt...

Meistgesehen

Artboard 1