Serientäter

56 Einbrüche in sieben Kantonen – Serbe schlug auch in Zürich und im Baselland zu

In den meisten Fällen ist er geständig. (Symbolbild)

In den meisten Fällen ist er geständig. (Symbolbild)

Die Polizei hat einen überaus fleissigen Serieneinbrecher geschnappt: Dem 39-jährigen Serben werden mindestens 56 Einbruchdiebstähle in sieben Kantonen zur Last gelegt. Die meisten hat er gestanden.

Der nicht in der Schweiz wohnhafte Einbrecher war jahrelang in den Kantonen Glarus, St. Gallen, Baselland, Bern, Thurgau, Zürich und Schwyz unterwegs. Dabei machte er eine Beute von insgesamt über 300'000 Franken und verursachte einen Sachschaden von 80'000 Franken.

Im Kanton Glarus wurde das seit letztem Juni laufende "umfangreiche Ermittlungsverfahren" gegen den Mann nun abgeschlossen, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Er war im Glarnerland von Juni 2013 bis Februar 2017 fünf Mal eingebrochen.

Der Einbrecher hat den vorzeitigen Strafvollzug angetreten. Nach seiner 39-jährigen, ebenfalls serbischen Komplizin wird noch gefahndet.

Hier unsere aktuellen Polizeibilder:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1