Zürich

52‘800 Franken für eine Nummer — da klingelt die Kantonskasse

«ZH 987» war die erste Zürcher dreistellige Nummer, die versteigert wurde.

«ZH 987» war die erste Zürcher dreistellige Nummer, die versteigert wurde.

Mit dem nötigen Kleingeld können Autofans besondere Autonummern kaufen. Für «ZH 969» wurden letztes Jahr 57‘600 Franken hingeblättert. Im vergangenen Jahr hat das Zürcher Strassenverkehrsamt mit seinen Auktionen 3,6 Millionen Franken eingenommen.

Die Online-Versteigerungen von Zürcher Kontrollschildern lassen die Kassen des Kantons klingeln. Für die Autonummer «ZH 713» hat ein Auktionsteilnehmer am Mittwochabend 28‘400 Franken hingeblättert. Das ist der bisherige Rekord des Jahres 2020, wie der «Tages-Anzeiger» in einem Bericht schreibt. Für immerhin 15‘200 Franken kaufte ein Kunde zudem die Autonummer «ZH 5996».

Im vergangenen Jahr hat das Zürcher Strassenverkehrsamt mit seinen Auktionen 3,6 Millionen Franken eingenommen. Der Betrag ist leicht tiefer als im bisherigen Rekordjahr 2018, als 3,7 Millionen Franken geflossen sind. Über mehrere Jahre gesehen nimmt der Kanton durchschnittlich 2,5 Millionen Franken mit der Versteigerung von Autonummern ein.

Dreistellige Nummern kamen erst 2018 auf den Markt

Anfang 2018 gab Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) erstmals die dreistelligen Nummern frei. Bis anhin waren diese Autogaragen vorbehalten. Denn der Zürcher Regierungsrat hatte sich Jahrelang geweigert die Nummern unter «ZH 1000» in die Auktionen zu geben. Er befürchtete, dass die vier- und fünfstelligen Nummern an Attraktivität verlieren, wenn dreistellige auf den Markt kommen. Doch dies scheint nicht der Fall zu sein. Seither nimmt der Kanton über eine Million Franken im Jahr zusätzlich ein.

Die Rekordsumme im Jahr 2018 ergab sich auch deshalb, weil ein Zürcher Autofan damals im März unglaubliche 152‘400 Franken für die Autonummer «ZH 987» zahlte, wie der «Tages-Anzeiger» weiter schreibt. Das ist landesweit die dritthöchste Summe. Die Nummer «VS 1» ging für 160’00 Franken weg, und für die Nummer «ZG 10» zahlte jemand sogar 233‘000.

Im Kanton Zürich ist die Nummer «ZH 505» bis anhin die tiefste versteigerte Nummer. Zwei- und einstellige Zürcher Autonummern werden nach wie vor nicht versteigert.

Verwandtes Thema:

Autor

Larissa Cathomen

Meistgesehen

Artboard 1