Zürich
50 Millionen Franken für Schulpavillons in Zürich

Bis 2020 sollen in der Stadt Zürich 16 Schulpavillons gebaut werden. Das Stadtparlament hat am Mittwoch einen Rahmenkredit von 50 Millionen Franken für die Beschaffung und Installation der Pavillons bewilligt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Stadt Zürich benötigt zusätzlichen Schulraum (Symbolbild)

Die Stadt Zürich benötigt zusätzlichen Schulraum (Symbolbild)

Basellandschaftliche Zeitung

Stimmt das Stimmvolk dem Rahmenkredit ebenfalls zu, kann der Stadtrat in eigener Kompetenz die einzelnen Züri-Modular-Pavillons (ZM) finanzieren, ohne jede Vorlage einzeln dem Gemeinderat zu unterbreiten. Die Volksabstimmung findet im ersten Halbjahr 2014 statt.

Der Gemeinderat hatte im April 2012 die Stadtregierung mit einer dringlichen Motion beauftragt, einen Rahmenkredit für die zusätzlich benötigten Schulpavillons auszuarbeiten. Der Stadtrat beantragte beim Gemeinderat darauf einen Kredit von 55 Millionen Franken.

Keine Luxusbauten

In der Debatte vom Mittwochabend kürzte der Rat den Betrag um fünf Millionen. Die Stadt Zürich brauche keine Luxusbauten, war die Begründung der SVP zu ihrem Kürzungsantrag. Ein Vergleich mit der Stadt Uster zeige, dass die Pavillons auch günstiger gebaut werden können. Der Rat bewilligte den Kredit mit 104 Ja- gegen 16 Nein-Stimmen von GLP und AL.

Gemäss den aktuellen Prognosen steigt die Anzahl Schülerinnen und Schüler in der Stadt Zürich bis 2020 von derzeit 26'900 auf über 30'000. In den Jahren 2015 bis 2019 sind aufgrund dieser Entwicklung je acht zweigeschossige und dreigeschossige neue Pavillons notwendig. Seit diesem Sommer stehen in der Stadt Zürich bereits 39 Züri-Modular-Pavillons.