Winterthur
49-Jähriger sucht Gas-Leck mit Feuerzeug – Grill gerät in Brand

Glück im Unglück für einen Mann, der am Donnerstagabend in Winterthur-Seen einen neuen Grill einweihen wollte: Er suchte mit einem Feuerzeug das Gas-Leck, worauf der Grill in Brand geriet. Verletzt wurde dabei niemand.

Drucken
Teilen
Am Donnerstagabend wollte ein Mann seinen neuen Grill einweihen. Doch dieser funktionierte nicht, deshalb rief er ein Bekannter zur Hilfe. Da die beiden Gas rochen, suchten sie mit dem Feuerzeug nach dem Gas-Leck – daraufhin fing der Grill Feuer.

Am Donnerstagabend wollte ein Mann seinen neuen Grill einweihen. Doch dieser funktionierte nicht, deshalb rief er ein Bekannter zur Hilfe. Da die beiden Gas rochen, suchten sie mit dem Feuerzeug nach dem Gas-Leck – daraufhin fing der Grill Feuer.

KEYSTONE/GAETAN BALLY

Der Brandalarm ging um 20.10 Uhr ein, wie Stadtpolizei Winterthur und Schutz & Intervention Winterthur am Freitag mitteilten. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein Mann seinen neuen Grill in Betrieb nehmen, dabei half im ein 49-jähriger Bekannter. Da der Grill nicht funktionierte, es aber stark nach Gas roch, suchte der Bekannte mit einem Feuerzug nach dem Leck.

Darauf geriet der Grill in Brand. Den Anwohnern gelang es aber, den Brand bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr zu löschen. Verletzt wurde niemand. Der 49-Jährige wird jedoch wegen fahrlässigen Verhaltens angezeigt.

Später stellte sich heraus, dass ein Druckregler aus Deutschland an eine Schweizer Gasflasche angeschlossen worden war. Diese beiden Systeme passen oft nicht genau zusammen, was zu einer undichten Stelle führen kann.

Bereits kurz zuvor war es in Winterthur im Quartier Lind zu einem fahrlässig verursachten Brand gekommen, wie es weiter heisst. Eine 22-jährige Frau hatte einen neuen Backofen in Betrieb genommen und dabei das Verpackungsmaterial im Innern des Geräts übersehen. Der Backofen fing darauf zu brennen an. Auch hier wurde niemand verletzt.