Um 18.20 Uhr kam es gemäss bisherigen Erkenntnissen beim Bahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. In deren Verlauf stach ein Mann mit einem Messer mehrmals auf sein Opfer ein. Trotz Reanimationsbemühungen von Passanten sowie einem alarmierten Notarzt erlag der 37-jährige Schweizer seinen schweren Verletzungen noch am Tatort. Der mutmassliche Täter konnte durch erste eintreffende Polizeikräfte widerstandslos verhaftet werden. Bei ihm handelt es sich um einen 55-jährigen Kanadier, der in der Schweiz wohnhaft ist.


Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat werden nun durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte untersucht.