Die meisten der Gesuche für Projektbeiträge betreffen die Wasserversorgung und Hygienemassnahmen für die Bevölkerung, sowie die Berufsbildung von Jugendlichen und Erwachsenen, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

So unterstützt die Stadt ein Projekt von "Cooperaid" mit 70'000 Franken, damit das Kursangebot für Jugendliche ethnischer Minderheiten an einer Berufsschule in Bangladesh ausgebaut werden kann.

Caritas erhält 80'000 Franken für ein Projekt in Kenia, damit an fünf weiteren Schulen geschlechtergetrennte Toiletten gebaut und Regenwasser in Wassertanks gesammelt werden. Ebenfalls 80'000 Franken gehen an das Helvetas-Projekt "QualiEau" in Benin, das für sauberes Wasser in ländlichen Gemeinden sorgt.