Zürich
27-Jähriger erleidet Stichverletzungen bei Angriff an Zürcher Langstrasse

Schwere Stichverletzungen hat ein 27-Jähriger in der Nacht auf Freitag im Zürcher Kreis 4 erlitten. Gemäss ersten Abklärungen der Stadtpolizei war der Mann von Unbekannte angegriffen worden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lollypop-Kiosk an der Langstrasse

Der Lollypop-Kiosk an der Langstrasse

Google Maps

Schutz und Rettung brachten das Opfer ins Spital, wo es umgehend notoperiert wurde.

Kurz nach 2.15 Uhr traf eine Patrouille bei der Verzweigung Lang-/Hohlstrasse auf den verletzten Rumänen, wie es in einer Mitteilung von Stadtpolizei und Staatsanwaltschaft heisst. Die Polizei nimmt an, dass der Mann beim «Lollypop-Kiosk» an der Langstrasse von mehreren Unbekannten angegriffen und mit einer Stichwaffe verletzt worden war.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Wenig später nahm sie in unmittelbarer Nähe des Tatortes zwei tatverdächtige Männer fest. Das Motiv und der Tathergang sind noch unklar. Unbekannt ist ferner, wie viele Personen an der Tat beteiligt waren.