Wie die Kantonspolizei Zürich am Samstag mitteilte, war der Verkehrsrowdy erstmals gegen 18 Uhr aufgefallen, als er kurz vor Horgen mit übersetzter Geschwindigkeit auf der A3 Fahrzeuge rechts überholte. Wenige Minuten später verursachte er im Blatttunnel in Wollerau SZ eine Kollision mit einem Auto.

Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort und stiess nach rund fünf Kilometern mit einem weiteren Personenwagen zusammen. Eine halbe Stunde später befand er sich auf der A53 vor dem Kreisel in Hinwil ZH. Auch hier überholte er ein Auto auf dem Pannenstreifen.

Als er abrupt auf den Normalstreifen wechseln wollte, geriet sein Fahrzeug ins Schleudern. Der Wagen prallte gegen Absperrbalken und die Mittelleitplanke. Der Lenker blieb unverletzt. Die Polizei ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Während der Unfallaufnahme musste das Autobahnteilstück für den Verkehr gesperrt werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Lenkers und zur genauen Fahrroute des Wagens mit Thurgauer Kontrollschildern machen können.