Zürich
22 Weihnachtsdiebe gehen der Stadtpolizei ins Netz

Die Stadtpolizei Zürich hat in der Vorweihnachtszeit insgesamt 22 Trick-, Laden- und Taschendiebe festgenommen. Ausserdem wurden 69 Männer und Frauen wegen verschiedenster Delikte wie geringfügiger Ladendiebstahl oder Betteln verzeigt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Stadtpolizei Zürich hat ihre Suche nach Trick- und Taschendieben in der Weihnachtszeit verstärkt. (Archiv)

Die Stadtpolizei Zürich hat ihre Suche nach Trick- und Taschendieben in der Weihnachtszeit verstärkt. (Archiv)

Keystone

Insgesamt kontrollierte die Stadtpolizei in den vergangenen vier Wochen über 320 Personen, wie sie am Donnerstag mitteilte. 52 von ihnen mussten für genauere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht werden und rund 75 Personen erhielten eine Wegweisung.

Wie bereits in den vergangenen Jahren hat die Stadtpolizei in der Vorweihnachtszeit ihre Tätigkeit in Bezug auf Taschen-, Trick- und Ladendiebe in der Innenstadt intensiviert.

Die vermehrten Kontrollen und die erhöhte Polizeipräsenz haben laut Mitteilung eine abschreckende und nachhaltige Wirkung gezeigt: Die Diebstahlanzeigen gingen seit Beginn der Aktion vom 21. November deutlich zurück.

Vehemente Gegenwehr

Eine Angestellte eines Geschäfts an der Bahnhofstrasse stellte am Mittwoch, 7. Dezember, eine Ladendiebin. Die Täterin wehrte sich vehement und verletzte die Verkäuferin leicht. Danach flüchtete sie. Aufgrund des Signalements konnten Detektive die 36-jährige Schweizerin kurz darauf im Kreis 4 verhaften, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt.