Schlieren

22-jähriger Raser auf A1 als Tankstelleneinbrecher überführt

Der Raser war mit 147 statt 100 Stundenkilometer unterwegs. (Symbolbild)

Der Raser war mit 147 statt 100 Stundenkilometer unterwegs. (Symbolbild)

Auf der A1 in Wallisellen ist kürzlich ein Auto registriert worden, das deutlich zu schnell unterwegs war: Die Zürcher Kantonspolizei hat nun den Schnellfahrer ermittelt, der sich auch als Zigarettendieb herausstellte.

Am vergangenen Dienstagmorgen um 3.45 Uhr blitzte auf der A1 der Radarkasten auf: Dort, im 100er-Bereich, war gerade ein Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von 147 km/h vorbei gefahren.

Bei der Auswertung des Bildes zeigte sich dann aber, dass das Kontrollschild nicht auf den fotografierten Fahrzeugtyp passte - das Schild war zuvor offenbar gestohlen worden.

Aufwändige Ermittlungen der Kantonspolizei führten zum mutmasslichen Schnellfahrer: In der Nähe des Wohnortes der eigentlichen Kontrollschilderbesitzerin entdeckte die Polizei ein abgestelltes Fahrzeug, das zwar kein Kontrollschild mehr hatte, aber vom Typ her jenem entsprach, das auf dem Radarbild abgebildet war.

Anlässlich einer Hausdurchsuchung in der Wohnung des Halters dieses schilderlosen Fahrzeuges konnte ein 22-jähriger Italiener angetroffen werden, der als mutmasslicher Lenker der Schnellfahrt gilt. Es wurden bei ihm auch Zigaretten im Wert von rund 1100 Franken sichergestellt. Diese stammen aus einem Einbruchdiebstahl in einen Tankstellenshop in Schlieren, der in der selben Nacht stattgefunden hatte.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1