Stadtparlament
20 Millionen Franken für Schulpavillons in der Stadt Zürich

Die Stadt Zürich braucht mehr Schulraum: 2018 sollen in Zürich sechs weitere Schulpavillons gebaut werden. Die Kosten betragen insgesamt 20,3 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Die 20 Millionen Franken, die das Stimmvolk im 2014 bewilligte, war ursprünglich bis 2020 geplant - Nun reicht das Geld aber bereits nicht mehr. (Bild: Schulpavillion Menziken)

Die 20 Millionen Franken, die das Stimmvolk im 2014 bewilligte, war ursprünglich bis 2020 geplant - Nun reicht das Geld aber bereits nicht mehr. (Bild: Schulpavillion Menziken)

zvg

Mit den Züri-Modular-Pavillons (ZM) können kurzfristig dringend benötigte Räume zur Verfügung gestellt werden, wie der Stadtrat am Donnerstag mitteilte. 2018 sollen sechs dreigeschossige Schulpavillons erstellt werden.

Bewilligt das Stadtparlament die 20,3 Millionen Franken, sollen mit den Bauarbeiten der Schulpavillons für die Schulanlagen Im Gut, Kügeliloo, Neubühl und Untermoos im Frühling 2018 begonnen werden. Die neuen Schulräume wären damit im August 2018 bezugsbereit.

Der Baustart für die Pavillons in den Schulanlagen Allenmoos und Hürstholz ist für Sommer 2018 vorgesehen. Diese würden nach den Herbstferien 2018 zur Verfügung stehen.

Rahmenkredit ist ausgeschöpft

2014 hatte das Stadtzürcher Stimmvolk 20 Millionen Franken für Schulpavillons bewilligt. Ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass das Geld für den Bedarf von Schulpavillons bis 2020 reichen würde.

Der Schulraumbedarf in der Stadt Zürich stieg jedoch schneller und stärker als angenommen. Mittlerweile ist der Rahmenkredit ausgeschöpft.

Es dürften sich daraus zwar noch zwei Pavillons finanzieren lassen, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Stadtrat werde die Pavillons dem Gemeinderat aber künftig wieder mit einzelnen Objektkrediten beantragen.