Dietikon
17-Jährige kommt bei Badeunfall in der Limmat ums Leben

Bei einem Badeunfall ist am Donnerstagnachmittag in Dietikon eine 17-jährige Frau ums Leben gekommen. Warum, ist derzeit noch unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Polizei sucht in der Limmat nach einem Mädchen, das nicht mehr auftauchte

Polizei sucht in der Limmat nach einem Mädchen, das nicht mehr auftauchte

Limmattaler Zeitung

Nach bisherigen Erkenntnissen schwamm die junge Frau kurz vor 17 Uhr in der Limmat. Plötzlich fehlte von der Schwimmerin jede Spur, was am Ufer anwesende Personen bemerkten. Die umgehend alarmierte Stadtpolizei Dietikon begann mit einem Weidling die Suche nach der Vermissten.

Gleichzeitig wurde die kantonale Seepolizei mit Tauchern aufgeboten. Rund zwei Stunden nach Meldungseingang stiess einer der Polizeitaucher in drei Metern Tiefe auf die Vermisste; sie konnte nur noch tot geborgen werden.

Weshalb es zum Badeunfall kam, ist zurzeit noch unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die zuständige Staatsanwaltschaft abgeklärt.

Zur Betreuung der Angehörigen und Bekannten der Verstorbenen wurde das Care-Team der Kantonspolizei Zürich aufgeboten.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich die Stadtpolizeien Dietikon und Schlieren. (sda/sha)