Sechseläutenplatz
17,2 Millionen Franken für neuen Sechseläutenplatz in Zürich

Der neue Zürcher Sechseläutenplatz zwischen Opernhaus und Bellevue kostet 17,2 Millionen Franken. Diesen Betrag beantragt der Stadtrat dem Gemeinderat. Im Juli 2013 soll der neue Platz fertig sein.

Merken
Drucken
Teilen
Zwischen Oper und Bellevue entsteht der neue Sechseläutenplatz. (Archiv)

Zwischen Oper und Bellevue entsteht der neue Sechseläutenplatz. (Archiv)

Limmattaler Zeitung

Zwischen Opernhaus und Bellevue entsteht der grösste innerstädtische Platz der Schweiz, wie der Stadtrat am Donnerstag mitteilte. Aus Sechseläutenwiese und Theaterplatz wird der 16'000 Quadratmeter grosse neue Sechseläutenplatz.

Die Neugestaltung verfolgt drei Hauptziele: die Öffnung des Platzes, seine Begrünung und seine flexible Nutzung. Der neue Platz hat einen Natursteinbelag aus Valserquarzit, gekieste Bauminseln mit 51 Bäumen und ein Wasserspiel.

Zudem gibt es Sitzgelegenheiten und ein Boulevard-Café. Das Sechseläuten findet nach wie vor auf dem Platz statt. Der Böögg soll künftig auf einem Feuerzentrum aus Stahlplatten stehen.

Neben dem Kredit für die Neugestaltung des Platzes von 17,203 Millionen Franken bewilligte der Stadtrat gebundene Ausgaben in der Höhe von 10,256 Millionen Franken. Diese sind vorgesehen für die Erneuerung der Strassen- und Platzentwässerung sowie des Oberbaus und der Werkleitungen im Sechseläuten- und Theaterplatz und umliegenden Strassen.

Stimmt der Gemeinderat dem Objektkredit zu, können die Bauarbeiten Anfang 2012 beginnen. Der neue Sechseläutenplatz sollte im Juli 2013 fertig sein.