Davide Callà avancierte im Brügglifeld zum frühen Matchwinner für die Aarauer. Nach rund zwanzig Minuten konnte ihn FCZ-Torhüter David Da Costa nur noch mit einer Notbremse stoppen, der FCA-Flügel verwertete den fälligen Elfmeter gleich selber.

Super-League-Debütant Andres Malloth hatte keine Abwehrchance. In der 32. Minute sorgte Callà mit seinem sechsten Saisontreffer für die Vorentscheidung gegen den dezimierten FCZ.

Er versetzte Philippe Koch und schlenzte den Ball zum 2:0 ins weite Eck. Auch nach der Pause spielte das Heimteam munter nach vorne und nach einem wuchtigen Distanzschuss von Alain Schultz aus 25 Metern stand der vierte Saisonsieg des Aufsteigers bereits fest.

Arthur Ionitas 4:0 (71.) und das erste Saisontor des Schweden Hallenius waren lediglich Zugaben gegen den arg enttäuschenden FCZ, der Spielwitz und Entschlossenheit vermissen liess und Glück hatte, dass Chikhaoui wegen einem Kopfstoss gegen Burki nicht als zweiter Zürcher rot erhielt. Der völlig freistehende Pedro Henrique rettete mit seinem Kopfball zum 4:1 wenigstens die FCZ-Ehre.

Lesen Sie im AZ-Liveticker noch einmal, wie sich die Begegnung von Minute zu Minute entwickelte.

Abpfiff: Der FC Aarau feiert vor 5'487 Zuschauern einen hochverdienten 5:1-Heimsieg über den FC Zürich.

90. Minute: Es werden drei Minuten nachgespielt.

89. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 5:1! Auf Zuspiel von Lüscher trifft Hallenius in die entfernte Torecke.

83. Minute: TOR für Zürich - 4:1! Pedro Henrique trifft freistehend per Kopfball. Da war die Aarauer Konzentration schon nicht mehr vorhanden.

78. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Brahimi für Schultz.

75. Minute: Letzter Wechsel bei Zürich - Mariani für Rikan.

71. Minute: TOOOOOOOOR für Aarau - 4:0! Auf Vorlage von Hallenius trifft Ionita in die rechte Torecke.

67. Minute: Zweiter Wechsel bei Aarau - Hallenius für Senger.

66. Minute: Es sind 5487 Zuschauer anwesend.

65. Minute: Die Zürcher sind nur bei Standardsituationen gefährlich. Aber auch vom Kopfball Chermitis aus kurzer Distanz lässt sich Mall nicht bezwingen.

62. Minute: Einen Abschluss von Senger kann Goalie Malloth nur bis zu Schultz abwehren, doch dessen Versuch fliegt am Gehäuse vorbei.

60. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 3:0! Nach einem kurz abgewehrten Eckball trifft Alain Schultz aus über 20 Metern in die Maschen.

59. Minute: Erster Wechsel bei Aarau - Lüscher für Staubli.

56. Minute: Schönbächler mit einem Abschluss aus spitzem Winkel, aber Mall ist aufmerksam. Übrigens: GC ist gegen Lausanne mit 1:0 in Führung gegangen.

53. Minute: Callà spielt Senger frei, dessen Abschluss aber auch von Malloth pariert wird.

52. Minute: Erstes Lebenszeichen nach der Pause. Schultz prüft Malloth mit einem Flachschuss von halblinks. Eckball. An dessen Anschluss kommt Burki freistehend zum Schuss, trifft aber nur ins Aussennetz.

14.50 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Zweiter Wechsel bei Zürich: Schönbächler für Chikhaoui.

Halbzeit: Der FC Aarau führt in einer hitzigen Begegnung gegen den FC Zürich dank den beiden Toren von Davide Callà weiterhin mit 2:0.

45. Minute: Es werden drei Minuten nachgespielt.

43. Minute: Verwarnungen gegen Burki und Chikhaoui (beide Unsportlichkeit).

40. Minute: Weiterer Kopfball durch Nef, aber Mall packt sicher zu.

39. Minute: Gefährlicher Freistoss durch Kukuruzovic, aber Goalie Mall lässt sich auch von drei hochspringenden Zürchern nicht bezwingen.

32. Minute: TOOOOOOOOR für Aarau - 2:0! Callà zieht aussen am Gegenspieler vorbei und trifft unwiederstehlich in die entfernte Torecke.

31. Minute: Nach dem Aarauer Führungstreffer - und der Unterzahl der Zürcher - tut sich nur noch wenig im Brügglifeld. Die Gäste sind mehrheitlich im Ballbesitz, aber ohne durchschlagenden Erfolg.

28. Minute: Verwarnung gegen Rikan (Reklamieren).

26. Minute: Staubli wird sehenswert freigestellt, aber Malloth kann mit viel Einsatz klären.

21. Minute: TOOOOOOOOR für Aarau - 1:0! Callà trifft sicher vom Elfmeterpunkt in die linke Torecke.

20. Minute: Erster Wechsel bei Zürich: Goalie Malloth für Chiumiento. Der junge Ersatzkeeper wird beim Penalty sogleich gefordert sein.

18. Minute: Nach einem weiten Ball steht Callà alleine vor Da Costa. Der Zürcher Keeper grätscht Callà um. Notbremse. Rot.

17. Minute: Gefährliche Freistossflanke von Jaggy, der den Kopf von Staubli findet. Das Leder streicht

15. Minute: Verwarnung gegen Nef (Foulspiel an Ionita). Und eine gute Freistosssituation für die Gastgeber. Aber Schultz schiesst in die Mauer.

12. Minute: Erste Grosschance für Aarau. Ein schneller Eckwurf von Martignoni lanciert Callà, der das Leder zu Schultz passt. Aber sein Abschluss wird von einem Zürcher um Haaresbreite am eigenen Tor vorbeigelenkt.

8. Minute: Schultz setzt sich am rechten Flügel gekonnt durch, doch seine Flanke wird zur sicheren Beute von Keeper Da Costa.

5. Minute: Beim nachfolgenden Freistoss klärt Burki zur Ecke. Letztere bringt aus Zürcher Sicht nichts ein.

4. Minute: Verwarnung gegen Jaggy (Foulspiel). Ein ungenügendes Zuspiel von Goalie Mall zwingt Verteidiger Jaggy zu einem riskanten Foulspiel an Pedro Henrique.

13.45 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Patrick Graf.

13.43 Uhr: Aarau-Captain Sandro Burki wird vor dem Anpfiff für sein 250. Spiel im FCA-Trikot geehrt.

Aufstellung FC Zürich: Da Costa; P. Koch, Nef, Teixeira, Benito; Kukurozovic; Pedro Henrique, Chiumiento, Rikan, Chikhaoui; Chermiti. - Auf der Ersatzbank: Malloth; Djimsiti, Etoundi, Kajevic, R. Koch, Mariani und Schönbächler. - Nicht dabei: Brecher, Kukeli (beide verletzt), Brunner, Buff, Di Gregorio, Gavranovic und Glarner (alle nicht im Aufgebot).

Aufstellung FC Aarau: Mall; Nganga, Jäckle, Jaggy, Martignoni; Burki, Ionita; Staubli, Schultz, Callà; Senger. - Auf der Ersatzbank: König; Brahimi, Foschini, Gonzalez, Hallenius, Lüscher und Teichmann. - Nicht dabei: Garat (gesperrt), Mouangue und Romano (beide nicht im Aufgebot).

Erst vor dreieinhalb Wochen trafen beide Mannschaften letztmals aufeinander, als der FCA im Letzigrund überraschend mit 2:1 siegte. Dabei krönten Davide Callà und Dante Senger einen kaltschnäuzigen Aarauer Auftritt mit zwei Toren in der ersten Halbzeit. Auch der Anschlusstreffer von Franck Etoundi änderte schliesslich nichts mehr daran, dass der FC Aarau zum zweiten Mal in Folge - zuletzt vor dem Abstieg im Jahr 2010 - zu einem Auswärtssieg gegen den FC Zürich kam.

Die Zürcher haben ihrerseits eine positive Auswärtsbilanz vorzuweisen, gewannen sie doch unter anderem in Basel (2:1) und in Bern (1:0). Vor der Länderspielpause verlor Zürich aber zu Hause gegen Luzern mit 0:2, so dass das Punktekonto (mit 14 Punkten als 10 Spielen) nicht weiter erhöht werden konnte. Aber Cheftrainer Urs Meier kann auf "neue" Kräfte zählen: Heute werden voraussichtlich Loris Benito, Stjepan Kukuruzovic, Alain Nef und Avi Rikan - zuletzt allesamt verletzt - wieder einsatzbereit sein.

Der FC Aarau wartet seit Mitte Juli (4:2 gegen Luzern) auf einem Punktgewinn vor eigenem Publikum. Zuletzt setzte es im Brügglifeld gegen YB (0:4), Sion (0:1) und Lausanne (2:3) drei Niederlagen in Folge.

Herzlich Willkommen aus dem Stadion Brügglifeld! In einer guten Stunde wird die Super-League-Begegnung zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich angepfiffen werden. Hopp Aarau!