Street Parade
129 Tonnen Müll und ein penetranter Urin-Gestank

Der Street-Parade-Abfallberg wächst und wächst. 129 Tonnen Petflaschen, Getränkedosen und Essensverpackungen haben die Mitarbeitenden von Entsorgung und Recycling Zürich(ERZ) nach der Megaparty zusammengekehrt.

Drucken
Teilen
Die Parade-Teilnehmenden wateten streckenweise förmlich im Müll.

Die Parade-Teilnehmenden wateten streckenweise förmlich im Müll.

Keystone

Damit erreichte die Abfallmenge einen neuen Rekord. Im vergangenen Jahr waren 119 Tonnen eingesammelt worden. Zehn Tonnen weniger, obwohl damals Papier und Karton vom abendlichen Regen vollgesogen und schwerer waren als in trockenem Zustand. Die Parade-Teilnehmenden wateten streckenweise förmlich im Müll.

Wie ERZ-Sprecherin Leta Filli auf Anfrage sagte, waren rund 110 Personen mit etwa 60 Fahrzeugen und Pressmulden am Sonntagmorgen um 3 Uhr zum grossen Reinigungseinsatz ausgerückt. Um 11 Uhr seien sie fertig gewesen. Es dauerte also volle acht Stunden, bis die Zürcher Innenstadt wieder einigermassen sauber war.

Street Parade 2015
60 Bilder
Die «Miss Thai Thaiclub»
Ein Barbar vor einem Engel
Wer von einem Boot zuschauen konnte, war bei dieser Hitze klar im Vorteil
Ausgelassene Stimmung und bunte Kostüme
Interessante Brillen
Tausende Menschen tanzen an der Street Parade.
Die Kostüme sind teilweise äusserst kreativ
Pinke Ladys
Mit rosa Blümchen auf dem Kopf
Alles Banane!
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Foto von Taulant Bajrami
Zwei Teufelinnen
Vor dem Rave: Versammlung für die riesige Outdoor-Party
Sonnenschein, über 30 Grad

Street Parade 2015

Keystone

Penetranter Urin-Geruch

Ein anderes Problem ist der stellenweise penetrante Urin-Geruch an Hausfassaden, in Grünanlagen und entlang von Strassen. Hier ist Nasen- und Handarbeit gefragt. Laut Filli wird an den einschlägigen Stellen ein Anti-Urin-Mittel verteilt. Es überdecke den Pissoir-Gestank mit Zitronenduft.

Allerdings: In Grünanlagen darf das Mittel nicht angewendet werden - es schadet den Pflanzen. Das Problem wird wohl vom Regen, der für die nächsten Tage angesagt ist, weggespült.

Aktuelle Nachrichten