Jazzfestival

10'000 Besucher am «Jazznojazz"-Festival in Zürich

Sorgte für den Schlusspunkt am "Jazznojazz"-Festival in Züirch: US-Soul-Diva Macy Gray. (Archivbild)

Sorgte für den Schlusspunkt am "Jazznojazz"-Festival in Züirch: US-Soul-Diva Macy Gray. (Archivbild)

Mit einem Auftritt der US-Soul-Diva Macy Gray ist am Samstagabend die 20. Ausgabe des Zürcher Musikfestivals «Jazznojazz» zu Ende gegangen. Die viertägige Konzertreihe an der Gessnerallee zählte rund 10'000 Besucher, wie die Organisatoren mitteilten.

Gray trat anstelle des ursprünglich geplanten Neo-Soul-Musikers Raphael Saadiq auf. Der US-Amerikaner hatte zuvor seine Herbsttournee abgesagt, weil sich die Aufnahmen zu seinem neuen Album verzögert hatten. Daneben musste das Festival heuer am Eröffnungsabend auch die Absage von Jimmy Cliff hinnehmen. Der 70-jährige Reggaekünstler konnte wegen eines Beckenbruchs nach einem Treppensturz nicht in Zürich auftreten.

Das Festival sei dennoch ein voller Erfolg gewesen, bilanzierten die Verantwortlichen der AllBlues Konzert AG. Aufgetreten waren über 20 Bands aus dem In- und Ausland. Etliche Konzerte seien ausverkauft gewesen. Die nächste Ausgabe ist vom 30. Oktober bis 2. November 2019 geplant.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1