Studentenunterkünfte

ETH Zürich baut 900 Studentenzimmer auf dem Hönggerberg

Das Siegerprojekt "Living Science" stammt von den Zürcher Stücheli Architekten.

Das Siegerprojekt "Living Science" stammt von den Zürcher Stücheli Architekten.

Die ETH Zürich baut auf dem Hönggerberg bis Ende 2015 rund 900 Zimmer für Studierende. Zu den bereits geplanten HWO-Gebäuden kommt neu das Projekt «Living science» dazu. Es kostet rund 50 Millionen Franken.

Die neue Wohnsiedlung HWW mit rund 400 Wohneinheiten entsteht auf einer 5780 Quadratmeter grossen Parzelle im Südwesten des Campus, wie es in einer Mitteilung der ETH Zürich vom Donnerstag heisst.

Das Siegerprojekt "Living Science" stammt von den Zürcher Stücheli Architekten. Es besteht aus vier unterschiedlichen fünf- und sechsgeschossigen Zeilenbauten. Die Zimmer sind etwa 20 Quadratmeter gross und sollen zu einem Mietpreis von rund 550 Franken vergeben werden. Sechs oder sieben Zimmer bilden eine Wohngemeinschaft.

Die ETH Zürich realisiert die HWW-Wohnsiedlung im Rahmen einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft. Bauherrin ist die Luzerner Pensionskasse, die rund 50 Millionen Franken in den Bau investiert. Nach 60 Jahren Nutzung geht das Gebäude vollumfänglich an die ETH Zürich über.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1