Stellenausschreibung

Zürcher SVP sucht per Inserat einen neuen Geschäftsführer

Die Anforderungen an den neuen SVP-Geschäftsleiter: Hohes Interesse für Politik, gute staatspolitische Kenntnisse, Flexibilität, Belastbarkeit und natürlich die SVP-Mitgliedschaft. (Symbolbild)

Nach dem Knall in der Zürcher SVP sind alle Führungsfunktionen neu besetzt - bis auf die Geschäftsleitung. In einem Inserat sucht die SVP nun per sofort nach einem Sekretär oder einer Sekretärin.

Die bisherigen Sekretäre Roland Scheck und Christoph Bähler reichten nach der Wahlschlappe vom März ihre Kündigung ein. Schon Anfang April hatten beide ihren letzten Arbeitstag.

Die Nachfolge ist bis jetzt nicht geregelt. Per Inserat im Newsletter vom Donnerstag sucht die Partei deshalb nach Interessenten, mit hohem Interesse für Politik und guten staatspolitischen Kenntnissen. Voraussetzung sind auch Flexibilität und Belastbarkeit und natürlich die SVP-Mitgliedschaft.

Partei im Umbruch

Die Zürcher SVP ist im Umbruch. Nach der Wahlniederlage trat die gesamte Führungsriege unter Ex-Präsident Konrad Langhart zurück. Neu an der Spitze steht der 31-jährige Dübendorfer Patrick Walder. Erster Vizepräsident ist alt Nationalrat Toni Bortoluzzi, zweite Vize ist Kantonsrätin Elisabeth Pflugshaupt und dritter Vize ist Kantonsrat Orlando Wyss.

Christoph Blocher betonte diese Woche an einer Medienkonferenz, dass er die Absetzung der bisherigen Führung nicht befohlen habe. Er als Berater und "Elder Statesman" habe nur die unangenehme Aufgabe auf sich genommen, das Problem laut auszusprechen.

Der hinausmanövrierte Ex-Präsident Langhart kritisierte nach seinem Abgang in einem Interview, dass es in der Zürcher SVP zwei Welten gebe, jene der Parteileitung und jene der Basis. Er sagte offen, dass die Aggressivität und Polemik der Parteispitze den SVP-Mitgliedern auf dem Land zunehmend auf den Wecker gehe. Auch mit dem Anti-Klima-Kurs konnte der Bio-Bauer nichts anfangen.

Meistgesehen

Artboard 1