ETH
Wenn eine ETH-Party ausser Kontrolle gerät

Auf dem Hönggerberg geriet eine ETH-Semesterfeier ausser Kontrolle. Auslöser war offenbar die mangelnde Organisation an der Garderobe.

Merken
Drucken
Teilen

Es sollte eine schöne Feier werden. Wurde sie auch - bis die Lage eskalierte. Der Grund: Nach einer Semesterfeier an der Zürcher ETH waren die Verantwortlichen in der Garderobe laut "Tagesanzeiger.ch" derart überfordert, dass ein Rückstau und dadurch ein grosses Gedränge entstand. Daraufhin geriet die Lage ausser Kontrolle.

Die Stadtpolizei Zürich konnte gemeinsam mit den ETH-Sicherheitsverantwortlichen und den Organisatoren die Lage wieder unter Kontrolle bringen. «Die 200 bis 300 Personen konnten schnell kanalisiert werden,» sagt Stapo-Sprecher Marco Bisa.

Bereits um 4 Uhr habe sich die Situation komplett beruhigt. Dennoch blieb der Zwischenfall nicht ohne Folgen: Zwei Personen wurden von Schutz & Rettung wegen übermässigen Alkoholkonsums betreut. Eine Frau verletzte sich bei einem Sturz leicht. Laut Bisa stehe der Sturz aber nich in direktem Zusammenhang mit dem Gedränge. (muv)