Schlieren
Wegmüller zurück an der Spitze des Gemeinderates

Acht neu gewählte Gemeinderäte feierten am Montag ihre Parlaments-Premiere. Zum Präsidenten ernannt wurde wie schon vor vier Jahren Rolf Wegmüller (CVP).

Alex Rudolf
Merken
Drucken
Teilen
Das sind die Neuen im Schlieremer Parlament
16 Bilder
Daniel Wilhelm verteilte vom neuen Präsidenten gesponserten Lebkuchen.
In seiner Rede verwies Wegmüller darauf, dass man Fünf auch mal gerade sein lassen solle.
Die Wahl des Präsidiums des Gemeinderats wurde anonym durchgeführt.
Danach beäugte Wegmüller die Wahl seiner beiden Vizepräsidenten.
Parlament Schlieren Die neue Spitze des Schlieremer Gemeinderates: zweiter Vizepräsident Sasa Stajic (FDP), Präsident Rolf Wegmüller (CVP) und erster Vizepräsident Walter Jucker (SP).
Für acht Parlamentarier war dies die erste Sitzung. Eine davon ist Fiona Stiefel von der FDP.
Gleich drei Neuzugänge konnte die SP verzeichnen: Silvia Meier-Jauch.
Yvonne Brändle-Amolo (SP)
und Kushtrim Aziri (SP)
Ebenfalls drei neue Gesichter gab es bei der GLP: Hier Henry Jager.
Lukas Speck (GLP)
Marc Folini (GLP)
Manuel Kampus zog für die Grünen in den Gemeinderat ein.
Weil der Quartierverein einen Sitzverlust hinnehmen musste, verlor Thomas Widmer seinen Sitz. Dank des Rücktritts von Jürg Naumann konnte Widmer in den Rat nachrücken.
Ohne Amt bis Sommer: Der neu gewählte Stadtrat Pascal Leuchtmann hat bis zur Konstituierung im Sommer kein Mandat inne.

Das sind die Neuen im Schlieremer Parlament

Sandra Ardizzone

Das Kostensparen bleibe in jedem Bereich wichtig: «Ich würde es begrüssen, wenn man sich vor dem Einreichen einer Anfrage, eines Postulates oder einer Motion überlegen würde, ob ein Gespräch mit dem zuständigen Stadtrat nicht auch zu einer Lösung führt», sagt Rolf Wegmüller an der konstituierenden Sitzung des Gemeindeparlaments von Montagabend.

Vier Jahre nach seiner ersten Wahl zum Präsidenten des Gremiums war es am Montag erneut so weit und der CVP-Gemeinderat wurde höchster Schlieremer. Wie bereits bei seiner Ansprache vor vier Jahren erinnerte er das Parlament daran, dass es ein Laiengremium sei. «Man muss hier nicht jedes Komma hinterfragen und kann auch mal Fünf gerade sein lassen», so Wegmüller. 21 der 33 anwesenden Parlamentarier gaben ihm in der geheimen Wahl ihre Stimme. Acht Stimmzettel wurden leer abgegeben. Jenen, die ihm ihre Stimme nicht gegeben haben, versicherte er, dass er hoffe, das Amt auch zu ihrer Zufriedenheit auszuführen.

Er ist Ägypten-Liebhaber

Nicht nur als ehemaliger Gemeinderatspräsident ist der 53-Jährige bekannt in Schlieren. Auch verfügt er über eine grosse Sammlung archäologischer Fundstücke aus dem alten Ägypten. Teile dieser Sammlung sind im Antikenmuseum Basel zu sehen, vergangenes Jahr zeigte er ausgewählte Stücke auch im Schlieremer Ortsmuseum. Manchen Opernfans dürfte Wegmüllers Gesicht bekannt vorkommen. Über 20 Jahre übernahm er in mehreren Produktionen Statistenrollen in Produktionen des Traditionshauses.

Parlament Schlieren Die neue Spitze des Schlieremer Gemeinderates: zweiter Vizepräsident Sasa Stajic (FDP), Präsident Rolf Wegmüller (CVP) und erster Vizepräsident Walter Jucker (SP).

Parlament Schlieren Die neue Spitze des Schlieremer Gemeinderates: zweiter Vizepräsident Sasa Stajic (FDP), Präsident Rolf Wegmüller (CVP) und erster Vizepräsident Walter Jucker (SP).

Sandra Ardizzone

Der scheidende Parlamentspräsident Daniel Frey (FDP) erhielt würdigende Worte von Wegmüller – auch wenn Daniel Frey der konstituierenden Sitzung entschuldigt fernblieb. Eigens für ihn dichtete der neue höchste Schlieremer ein Gedicht: «Mängi Knacknuss häsch müässe bewältige da im Rat – han mängisch dänkt, da macht eine dä Spagat», referierte Wegmüller. Frey wird nun nicht regulärer Parlamentarier, sondern liess sich in die Geschäftsprüfungskommission wählen. Walter Jucker (SP) wurde mit 25 Stimmen zum ersten Vizepräsidenten gewählt. Der gebürtige Wiediker lebt seit 1982 in Schlieren. Der ehemalige Kader-Angestellte der Kantonspolizei Zürich ist seit vergangenem Sommer pensioniert, sitzt seit vier Jahren im Parlament und übernahm vor drei Jahren das Mandat des Fraktionschefs.

Stadtrat in alter Formation

Zweiter Vizepräsident ist Sasa Stajic (FDP). Der Betriebsökonom ist Vater zweier erwachsener Kinder und wohnt seit 1995 in der Schweiz. Für die FDP sass er während sechs Jahren in der Bürgerrechtskommission, bevor er im vergangenen Sommer für die zurückgetretene Priska Randegger ins Stadtparlament nachrückte. Am Montag erhielt er 22 Stimmen von seinen Ratskollegen.

Doch nicht nur für das dreiköpfige Präsidium des Stadtparlaments war es ein besonderer Abend. Auch wurden anlässlich der Gesamterneuerungswahlen vom 4. März acht neue Parlamentarier ins Gremium gewählt, die am Montag ihre erste Sitzung hatten. Dies sind: Yvonne Brändle-Amolo, Kushtrim Aziri und Silvia Meier-Jauch (alle von der SP), Fiona Stiefel (FDP), Marc Folini, Henricus Jager und Lucas Speck (alle von der GLP) und Manuel Kampus (Grüne).
Noch in seiner Formation der Legislatur 2014 bis 2018 nahm der Stadtrat in der konstituierenden Sitzung teil.

Weil der nicht wieder antretende Stadtpräsident Toni Brühlmann-Jecklin (SP) und der abgewählte Sicherheitsvorstand Pierre Dalcher (SVP) noch bis Ende Juni im Amt sind, mussten die neuen Exekutivmitglieder auf der Zuschauertribüne platz nehmen. Neben Pascal Leuchtmann von der SP war dies Andreas Kriesi von der GLP. Konstituieren wird sich der Stadtrat nach dem 10. Juni. Dann findet der zweite Wahlgang ums Schlieremer Stadtpräsidium statt. Bauvorstand Markus Bärtschiger (SP) ist nach der Absage der bürgerlichen Stadträte der einzige verbleibende Kandidat.