Fahrweid

Vorsicht: Austrasse am Donnerstag temporär gesperrt

In der Austrasse werden neue Abwasserkanäle gebohrt.

Die Austrasse in der Fahrweid wird am Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr gesperrt sein. Grund dafür ist der Transport einer Tunnelbormaschine in den Startschacht.

Im Rahmen des Kanalisationsprojekts «Entwässerung Fahrweid» wird die Austrasse am Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr gesperrt. Laut Mitteilung der Bauleitung kommt dann ein mobiler Kran zum Einsatz, der die für die Bauarbeiten an den neuen Kanälen benötigte Vortriebsmaschine in den Startschacht hebt. Die Vortriebsmaschine wird für das Microtunneling verwendet, also für das Bohren der Abwasserkanäle. Drei Stunden lang wird der motorisierte Verkehr deshalb über die Einfahrt der Fahrweidstrasse 54 umgeleitet.

Um 12 Uhr soll sich die Vortriebsmaschine im Schacht befinden und die Austrasse befahrbar sein. Die seit Mai bestehende Umleitung der Fahrweidstrasse über die Giessackerstrasse ist nicht betroffen. Sie wird voraussichtlich bis zum Ende der Bauarbeiten im Herbst 2020 bestehen bleiben. Die kleinere Austrasse wird im weiteren Verlauf der Arbeiten grundsätzlich befahrbar sein. Thomas Schneebeli von der suisseplan Ingenieure AG ergänzt, dass gewissen Arbeiten, etwa die Bergung des Bohrkopfs, kurzfristige Sperrungen auslösen könnten. Diese sollen entsprechend kommuniziert werden. (mar)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1