Olympia
Viele Tränen und ein Triumph der Limmattaler in Sotschi

Dank des Gewinns der Bronzemedaille der Schweizer Eishockeyfrauen, mit ihrer überragenden Torhüterin Florence Schellign aus Oberengstringen, fällt das Limmattaler Abschneiden bei Olympia nicht durchs Band enttäuschend aus.

Raphael Biermayr
Merken
Drucken
Teilen
Limmattaler Olympia-Impressionen
12 Bilder
Tanja Schärer konnte immerhin beim Sightseeing lachen, hier mit einer Polizeimütze
Schärers Fanclub war auch am Start
Die niedergeschlagenen Schweizerinnen nach dem Bronzespiel.
Die Curlerinnen bringen auch den Schweizer Eishockeymännern kein Glück.
Bei den Google-Nutzern standen offenbar nicht Carmen Schäfers sportliche Qualitäten im Vordergrund.
So kurz dauerten die Winterspiele für die Curlerinnen auch nicht.
Ausnahmetorhüterin Florence Schelling mit der Bronzemedaille.
Florence Schelling wird chauffiert, Ersatzgoalie Anthamatten muss in den "Kofferraum"
Schelling mit Mirjam Jäger, Fanny Smith und Didier Cuche (von links)
Auch Bundesrat Ueli Maurer will Schelling gratulieren
Die Curler mit Claudio Pätz (Zweiter von rechts) enttäuschen auf Rang 8.

Limmattaler Olympia-Impressionen

Keystone

Ob die Curlerinnen, die Curler, der Urdorfer Thomas Lips als russischer Frauen-Curling-Nationaltrainer, oder Skiakrobatin Tanja Schärer aus Urdorf: Alle blieben hinter den (eigenen) Erwartungen zurück.

Am letzten Limmattaler Olympia-Tag rissen Florence Schelling und ihre Kolleginnen des Frauen-Eishockeynationalteams den Karren aus dem Dreck: Bronze dank eines 4:3-Siegs gegen Schweden.

Rekapitulieren Sie in der Bildergalerie einige Sotschi-Momente der regionalen Atletinnen und Athleten.