Zürich

Vermummte eskalieren nach Fussballmatch – Angriffe auf Polizisten und Sachschäden in unbekannter Höhe

Vermummte haben am Samstagabend Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich angegriffen und und drei Einsatzfahrzeuge sowie zwei Busse beschädigt. (Symbolbild)

Vermummte haben am Samstagabend Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich angegriffen und und drei Einsatzfahrzeuge sowie zwei Busse beschädigt. (Symbolbild)

Nach dem Fussballspiel zwischen dem FC Zürich und FC St. Gallen vom Samstagabend haben vermummte Personen Einsatzkräfte der Stadtpolizei angegriffen. Zudem wurden drei Einsatzfahrzeuge der Polizei und zwei Busse der Verkehrsbetriebe beschädigt.

Nach dem Fussballspiel FC Zürich gegen St. Gallen wurden die Fans des FC St. Gallen mit meheren Bussen zum Extrazug am Bahnhof Altstetten gebracht, schreibt die Stadtpolizei Zürich in einer Medienmitteilung. Dabei wurden jedoch bei zwei Bussen mehrere Scheiben beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich gemäss Polizeibericht auf mehrere tausend Franken. 

Am Bahnhof Altstetten dann bestiegen die Fans den Extrazug – mehrere vermummte Personen verliessen diesen jedoch abrupt wieder und bewarfen die anwesenden Polizisten mit Steinen, Flaschen, Böllern sowie Paintball-ähnlichen Farbkugeln. Die Einsatzkräfte mussten Gummischrot und Reizgas einsetzten. Drei Einsatzfahrzeuge wurden durch Steinwürfe beschädigt, auch die Infrastruktur des Bahnhof erlitt Sachschäden in unbekannter Höhe. 

Aktuelle Polizeibilder:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1