Unihockey

Unihockey Limmattal: Die Siegesserie hält an

Dreifach Torschütze Etienne Benz (l.) nimmt die Gratulation von Valentin Ladner entgegen.

Dreifach Torschütze Etienne Benz (l.) nimmt die Gratulation von Valentin Ladner entgegen.

Das 6:4 im 1.-Liga-Duell gegen Bülach ist der sechste Erfolg der Limmattaler in Folge. Mit dem Sieg gegen den Tabellendritten aus Bülach haben die Limmattaler nunmehr sechsmal in Folge gewonnen und sich in der Rangliste auf Platz 4 vorgearbeitet.

Etienne Benz riss die Arme hoch, schaute zu seinen Teamkollegen und klatschte mit diesen ab. Der Stürmer von Unihockey Limmattal hatte nach einem Pass von Lukas Wittwer soeben zum 6:3 für sein Team getroffen, und das weniger als sechs Minuten vor der Schlusssirene. Es war die Vorentscheidung in dieser 1. Liga-Partie vom Samstag.

Insgesamt drei Treffer waren Benz gegen Bülach Floorball gelungen, die anderen drei hatte Dario Küng erzielt. «Es war ein cooles Spiel von allen», bilanzierte Benz nach der Partie. «Defensiv haben wir perfekt gespielt.» Und vorne? «Na ja, die Chancenauswertung war mangelhaft», fand Benz. Diese Kritik bezog er auch auf sich selbst. Benz hatte in den 60 Minuten zuvor einige gute Torchancen nicht nutzen können, ebenso wie einige seiner Teamkollegen. So trafen Küng und Behar Spahija nur die Torumrandung. Und Pietro Luraschi verpasste aus nächster Distanz das Tor. «Wir ziehen uns in unserem Block gegenseitig auf, wenn wir das Tor nicht treffen», sagte Benz dazu und lachte.

Effizientes Überzahlspiel

Dafür waren die Limmattaler in Überzahl äusserst effizient. Sie nutzten alle vier Strafen der Gäste für ein Tor, erzielten also vier von ihren sechs Treffern im Powerplay. «Das Powerplay hat uns gerettet», sagte Trainer Michael Hunziker, der fand, man hätte nicht unbedingt jede Strafe der Bülacher pfeifen müssen. Zudem erinnerte er daran, dass die Gäste teils aus bester Position nicht getroffen hatten und viele Bälle in den Reihen der Limmattaler landeten, statt beim Gegner. «All das war auch Glück für uns», befand Hunziker. «Aber dieses Glück haben wir erzwungen.»

Mit dem Sieg gegen den Tabellendritten aus Bülach haben die Limmattaler nunmehr sechsmal in Folge gewonnen und sich in der Rangliste auf Platz 4 vorgearbeitet. Und das, obwohl sie sich zu Beginn der Saison zwei Niederlagen leisteten – gegen Zürisee und gegen die Jona-Uznach Flames. «Wir hatten am Anfang noch einige Unsicherheiten», erklärte Benz die missglückte Startphase. «Aber gegen die Flames darf man auch verlieren, sie sind der Topfavorit der Gruppe.» Dieser Meinung schloss sich Hunziker an. «Ich habe vorausgesagt, dass wir in den ersten Spielen Probleme haben werden», sagte der Limmattaler Trainer und schmunzelte. «Genau so ist es gekommen.»

Mit der sehr unglücklichen Niederlage gegen Zürisee und hadert der Limmattaler Trainer allerdings trotzdem. «Dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen», sagte Hunziker. «Zürisee ist jetzt Tabellenführer und hat gut gespielt, aber gegen uns eben nicht. Wir hätten sie schlagen können.» Und auch mit dem Spielverlauf gegen Sarganserland II, das die Limmattaler erst nach Verlängerung bezwungen haben, ist der Limmattaler Coach nur bedingt zufrieden. «Diese Partie hätten wir auch verlieren können», meinte Hunziker. «Und dabei ist Sarganserland erst aufgestiegen.»

Trotz des Punktverlustes gegen den Aufsteiger: Den Limmattalern läuft es zurzeit hervorragend. Das bewiesen sie gegen Bülach, als sie selbst nach dem Rückstand im ersten Drittel sich nicht aus dem Konzept bringen liessen und die richtige Antwort fanden. «Die Blöcke sind jetzt eingespielt», sagte Hunziker. «Und auch die Spieler stehen füreinander ein.»
Nun folgen drei Gegner, die vermeintlich schwächer sind: United Toggenburg Bazenheid, Vipers InnerSchwyz und Herisau. «Auf dem Papier müssten wir diese Mannschaften eigentlich schlagen», sagte Hunziker. Erwartet er demnach drei Siege seines Teams? «Erwarten wäre das falsche Wort», so Hunziker. «Aber ich hoffe es. Dann hätten wir die Vorrunde perfekt abgeschlossen.»

UHC Limmattal - Bülach Floorball 6:4 (3:3, 1:0, 2:1)
Zentrumshalle, Urdorf. 107 Zuschauer. SR Küenzi/Meyer.
Tore: 4. D. Küng 1:0. 6. T. Ingold (F. Steffen) 1:1. 8. Jos. Meier (S. Müller) 1:2. 14. E. Benz (L. Wittwer) 2:2. 19. C. Peduzzi (Joë. Meier) 2:3. 20. D. Küng (A. Ladner) 3:3. 36. D. Küng (A. Ladner) 4:3. 41. E. Benz (V. Ladner) 5:3. 55. E. Benz (L. Wittwer) 6:3. 56. T. Bertschi 6:4. Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Unihockey Limmattal. 4 mal 2 Minuten gegen Bülach Floorbal

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1