Abstimmung
Uitikon sagt Ja zur Einheitsgemeinde +++ Dietikon sagt Ja zum Gjuch-Chindsgi

Im Limmattal und dem Kanton Zürich stehen heute mehrere Volksabstimmungen an. Das Projekt Rosengarten scheitert, beim Taxigesetz zeichnet sich ein Ja ab. Und Oberengstringen versenkt einmal mehr eine Einzelinitiative von Artur Terekhov.

David Egger
Merken
Drucken
Teilen
Viel Verkehr auf der Rosengartenstrasse: Heute wird über das das 1,1-Milliarden-Franken-Projekt Rosengartentunnel und Rosengartentram abgestimmt.
12 Bilder
Zwei Spuren verschwinden im Tunnel, übrig bleiben zwei Fahrspuren und die Tramlinie auf der Rosengartenstrasse. Das Bild zeigt nur eine mögliche Gestaltung des Tunnelportals in Wipkingen.
Abstimmungs Bildergalerie
Ebenso steht die kantonale Entlastungsinitiative zur Abstimmung.
Und auch über die Mittelstandsinitiative stimmt das Volk ab.
In Uitikon stimmt das Volk über eine Initiative für die Bildung einer Einheitsgemeinde ab. Gibt es ein Ja, müssen die Gemeinde und die Schulgemeinde eine neue Gemeindeordnung ausarbeiten, über die dann zu gegebener Zeit abgestimmt wird.
Ausserdem stimmt das Uitiker Volk über einen Planungskredit für das Allmend-Schulhaus ab.
In Oberengstringen wird derzeit über die Parkplatz-Initiative von Artur Terekhov abgestimmt: Er will, dass die Parkkarten günstiger werden.
Unterengstringen stimmt derweil über die neue Gemeindeordnung ab. Dies ist ein unumstrittenes Geschäft.
In der reformierten Kirche Birmensdorf-Aesch steht zudem die Pfarrbestätigungswahl an.
Auch in Oberengstringen, das zur reformierten Kirchgemeinde Zürich gehört, steht eine kirchliche Wahl an. Und zwar der zweite Wahlgang zum Präsidium der Kirchenpflege.
Und das Bergdietiker Volk nimmt an einer Aargauer Abstimmung teil: Hier geht es um die Verschärfung des Gesetzes über das Kantons- und Gemeindebürgerrecht.

Viel Verkehr auf der Rosengartenstrasse: Heute wird über das das 1,1-Milliarden-Franken-Projekt Rosengartentunnel und Rosengartentram abgestimmt.

KEYSTONE