Uitikon
Uitikon: Der Countdown am Massnahmezentrum läuft

Um seine Mitarbeiter zu motivieren, stellte das Massnahmezentrum eine Uhr auf, welche die verbleibenden Tage bis zur Bauvollendung abzählt.

Von Flavio Fuoli
Merken
Drucken
Teilen
Wenn die Anzeige bei Null angelangt ist, soll der Umbau des Massnahmenzentrums abgeschlossen sein: Die Countdown-Uhr an der Zürcherstrasse. flavio fuoki

Wenn die Anzeige bei Null angelangt ist, soll der Umbau des Massnahmenzentrums abgeschlossen sein: Die Countdown-Uhr an der Zürcherstrasse. flavio fuoki

Sie steht zuoberst auf der Bautafel an der Zürcherstrasse und richtet sich an jeden, der vorbeifährt oder -läuft. Sie besteht aus einem schmalen Band und vielen Zahlen. 999 Tage, null Stunden, null Minuten und null Sekunden zeigte die Digitaluhr am Dienstagmorgen an, als sich die Mitarbeiter und die Eingewiesenen des Massnahmezentrums Uitikon (MZU) daran machten, die Uhr zu starten.

Die Uhr soll nichts anderes abzählen als die Tage, welche noch gebraucht werden, bis das MZU komplett umgebaut ist. Eben: 999 Tage, einiges mehr als zwei Jahre. MZU-Direktor Michael Rubertus hatte einen speziellen Schal umgelegt, auf welchem das gewünschte Bauende aufgedruckt war: Oktober 2014.

Ausschuss stellt «alles auf Grün»

Amtschef Thomas Manhart zeigte sich in seiner kurzen Ansprache zuversichtlich, dass das Datum eingehalten werden kann. Der Lenkungsausschuss habe am Montag getagt und alles auf Grün gestellt, Termine, Geld, etc. Er gab zu bedenken, dass es für alle Beteiligten eine Zusatzbelastung geben werde. Das Bauwerk werde nun jedoch nach Plan gebaut.

Michael Rubertus erinnerte die Anwesenden daran, dass der Umbau des MZU zu einem Jugendgefängnis am 17.August 2009 begonnen habe und man damals gehofft hatte, das neue MZU im Jahr 2012 zu eröffnen. Bekanntlich verfügte der Kanton im November 2010 einen Baustopp bis Ende Oktober 2011. Das Aus- und Umbauprojekt wurde 2011 überarbeitet. Der Regierungsrat sprach im Mai 2011 einen Zusatzkredit von über neun Millionen Franken.

Wesentlicher Schritt dieses Jahr

Rubertus konnte gestern den Anwesenden eine gute Nachricht übermitteln: Am 1.Oktober wird der neue Gastrobereich seine Funktion aufnehmen. Dieser umfasst sowohl eine neue Küche wie auch einen neuen Speisesaal. «Das ist ein wesentlicher Schritt für ein neues MZU», freute sich der Direktor.

Was die Uhr anbelange, so Rubertus, so hoffe er, in der ablaufenden Zeit werde in den Räumen des MZU viel Gutes passieren. Er hoffe, dass die heute Eingewiesenen nach Ablauf der 999 Tage nicht mehr im MZU sein werden, sondern den Schritt in ein selbstständiges Leben getan haben werden.

Nach dem Start der Uhr gabs im (noch improvisierten) Gastrobereich einen Znüni für alle. Dabei stellte der Direktor zum «Countdown 999 Tage bis zum neuen MZU» eine neue Broschüre vor, in welcher die Tätigkeit des MZU in vielschichtiger Art thematisiert wird. Die Broschüre wurde in Zusammenarbeit mit der az Limmattaler Zeitung erarbeitet. Sie wird sowohl im MZU als auch bei der az Limmattaler Zeitung für Interessierte aufliegen.