Ein aufmerksamer Anwohner meldete sich kurz nach fünf Uhr morgens bei der Kantonspolizei Zürich und teilte mit, dass er gerade beobachte, wie zwei Männer gerade versuchen würden in ein Haus an der Wagistrasse in Schlieren einzubrechen.

Mehrere Polizisten rückten aus und verhafteten in der Nähe des Tatortes einen 17-jährigen Schweizer und einen 22-jährigen Italiener. Das von ihnen ins Visier genommene Haus blieb verschont, da es ihnen nicht gelang dort einzubrechen, dennoch wies es unverkennbare Spuren auf.

Die beiden Einbrecher hatten zwei Rollkoffer und Einbruchswerkzeug dabei. In den Koffern fanden die Polizisten Beute, die in der gleichen Nacht bei einer Serie von Kellereinbrüchen an der Güterstrasse entwendet wurden.

«Die beiden sind mutmasslich verantwortlich für diese Einbrüche. Es waren mehr als ein Dutzend in einer Nacht», sagt Rebecca Tilen, Mediensprecherin der Kantonspolizei Zürich. Die zwei Einbrecher seien vor allem in Keller eingebrochen. «Sie klauten auf ihrer Tour elektronische Geräte und Sportartikel im Wert von mehreren tausend Franken», sagt Tilen.

Ob noch weitere Täter involviert sind, lässt Tilen offen. Es sei nicht auszuschliessen, aber das sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Der Schweizer und der Italiener werden nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis beziehungsweise der zuständigen Jugendanwaltschaft übergeben. (mip)

Die aktuellen Polizeibilder: