Geroldswil

Trotz schwarzer Zahlen: Der Investitionsdruck bleibt

Der Rohbau des Geroldswiler Bauprojekts Baufeld Ost soll im September fertig sein.

Die Stimmberechtigten bewilligten die Jahresrechnung 2018. Eine Anfrage gab es zu 5G-Antennen.

«Wir sind heute eine kleine Runde. Wir könnten fast einen Halbkreis bilden», sagte Gemeindepräsident Michael Deplazes (parteilos) als er die 66 anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger im Gemeindesaal im Hotel Geroldswil gestern Abend begrüsste. Nicht nur das sommerliche Wetter, sondern wohl auch die kurze Traktandenliste spielten dabei eine Rolle. An der Gemeindeversammlung stand die Abnahme der Jahresrechnung 2018 im Zentrum. Sie wurde von den Stimmberechtigten diskussionslos und einstimmig genehmigt. Sie schliesst bei einem Aufwand von 20,85 Millionen Franken und einem Ertrag von 21,08 Millionen Franken mit einem Plus von 224'000 Franken. Der Gemeinderat rechnete im Budget 2018 mit einem Minus von 350'000 Franken.

Angespannte Finanzlage

Trotz der schwarzen Zahlen sei das Ergebnis mit Vorsicht zu geniessen, sagte Finanzvorstand Paul Albrecht (parteilos). «Dank konsequenter Ausgabenüberprüfung konnten wir Einsparungen von über einer halben Million Franken erzielen. Zudem halfen die unerwartet hohen Erträge aus den Grundstückgewinnsteuern von insgesamt 2,76 Millionen Franken», führte Albrecht aus. Die Finanzlage bleibe weiterhin angespannt. Dies vor allem, weil der Investitionsdruck bei der Werterhaltung bestehen bleibe. «Es war daher richtig, dass wir für das Budget 2019 eine Steuerfusserhöhung beschlossen haben, damit wir langfristig über einen ausgeglichenen Haushalt verfügen.» Der Steuerfuss der Politischen Gemeinde, der auf dieses Jahr hin von 44 auf 49 Prozent erhöht wurde, solle aber nicht immer so hoch bleiben, versicherte Gemeindepräsident Deplazes. «Wir werden daran arbeiten, dass wir das ändern können», sagte er. Deplazes informierte die Anwesenden zudem über den Baufortschritt auf dem Baufeld Ost. «Der Rohbau soll Ende September 2019 fertiggestellt sein. Das Richtfest ist für Ende September Anfang Oktober geplant.» Eine grosse Feier werde es im August 2020 geben. Dann soll das Projekt beendet sein.

An der Gemeindeversammlung wurde neben der Jahresrechnung eine Anfrage einer Stimmbürgerin behandelt. Sie wollte wissen, wo allfällige Antennen für den Ausbau des 5G-Netzes in der Gemeinde zu stehen kommen und ob es hierfür bereits Baugesuche gibt. «Der Ausbau des 5G-Netzes hat Geroldswil noch nicht erreicht», sagte Deplazes. Der Abteilung Bau und Werke der Gemeinde Geroldswil lägen keine diesbezüglichen Baugesuche vor. Der Gemeindepräsident betonte: «Für den Ausbau von bestehenden Antennen oder für die Errichtung von neuen verlangt die Abteilung Bau und Werke in jedem Fall die Einreichung eines Baugesuchs.»

Autor

Sibylle Egloff

Meistgesehen

Artboard 1