Wetter
Sturm verursacht Schäden im Kanton Zürich - eine Person verletzt

Der starke Wind vom Mittwochabend hat an verschiedenen Orten im Kanton Zürich Sachschäden hinterlassen. Bei der Kantonspolizei Zürich gingen rund 50 Schadensmeldungen ein. Eine Person wurde verletzt.

Drucken
Teilen

Keystone

In Glattbrugg stürzte ein Arbeiter von einem Gerüst und zog sich dabei Verletzungen zu, wie es in der Mitteilung der Polizei heisst. Er musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Der von starkem Regen begleitete Sturm entwurzelte in verschiedenen Teilen des Kantons Bäume. Abgeknickte Äste fielen auf Fahrbahnen und Bauabschrankungen wurden weggefegt. In einigen Fällen wurden auch Baugerüste beschädigt.

Betroffen von den Schäden waren zur Hauptsache die Bezirke Andelfingen, Bülach, Dielsdorf und Winterthur; einige wenige Meldungen betrafen jedoch auch die Bezirke Dietikon, Hinwil, Meilen, Pfäffikon und Uster. Die Feuerwehren, die Kantonspolizei sowie Angehörige von kommunalen Polizeikorps standen ab 17 Uhr im Grosseinsatz.

In Dietikon musste ein Intercity-Zug Bern-Zürich evakuiert werden, weil er auf einen Einkaufwagen aufgefahren war, der vom Wind auf das Gleis geweht worden war. Die Reisenden mussten auf andere Züge umsteigen und Verspätungen von bis zu einer Stunde in Kauf nehmen.

Am Flughafen Zürich Zürich wurden Windspitzen um 100 km/h gemessen. Schäden habe es aber keine gegeben, sagte ein Sprecher der Flughafen AG auf Anfrage.