Dietikon
Stilvoller Abschied nach 25-jähriger Karriere von Franz Honegger

Der Dirigent feierte in der Kirche das Ende seiner 25-jährigen Karriere bei der Stadtmusik. Wortwörtlich mit einem Paukenschlag eröffnete die Stadtmusik Dietikon am Sonntag ihr traditionelles Konzert in der Kirche. Es war ein Konzert der Superlative

Sandra Ardizzone
Merken
Drucken
Teilen
Die Musikerinnen und Musiker der Stadtmusik bedanken sich bei ihrem langjährigen Dirigenten. San

Die Musikerinnen und Musiker der Stadtmusik bedanken sich bei ihrem langjährigen Dirigenten. San

Nicht nur war die reformierte Kirche bis auf den letzten Platz besetzt und nicht nur liess die Auswahl der Stücke nichts zu wünschen übrig, es war auch der Abschied von einem Vierteljahrhundert Franz Honegger.

Der musikalische Leiter der Stadtmusik wurde am Sonntag mit mehreren Lobreden und sogar mit Standing Ovations gebührend gefeiert. Doch bevor Honegger einen Gutschein und ein Bild des Dietiker Künstlers René Gubelmann als Abschiedsgeschenk entgegennehmen durfte, galt es für ihn, noch seine letzten sieben Stücke zu dirigieren. Eine Aufgabe, die der 62-Jährige mit Bravour meisterte.

Kreuzfahrt und Eidgenössisches

Die rund 60 Musikerinnen und Musiker spielten zu Ehren Honeggers Highlights aus den vergangenen 25 Jahren und zeigten nur ein Bruchstück ihres Könnens. Das Publikum kam unter anderem in den Genuss von jazzigen Arrangements, eines Pop-Händels mit packendem Schlagzeug und einer mitreissenden Adaption verschiedener Stücke aus dem Disney-Film «Der König der Löwen».

Das zweistündige Spektakel war aber neben der Musik auch von kleinen Präsentationen geprägt, in denen die jeweiligen ehemaligen SMD-Präsidenten die Zeit, in der Honegger Musikdirektor gewesen war, Revue passieren liessen.

«Unser Jubilar kann bereits nach 25 Jahren auf Ereignisse zurückblicken, die andere in ihrer gesamten Schaffenszeit nicht erleben dürfen», wurde in einer Laudatio passend zusammengefasst.

So leitete Honegger in dem Vierteljahrhundert bereits Konzerte auf einem Kreuzfahrtschiff, an der Seepromenade in Montreux und sogar am Eidgenössischen Schwingfest.

Als Dank für sein langjähriges Engagement wurde Franz Honegger an der diesjährigen Generalversammlung der Stadtmusik Dietikon zum Ehrendirigent ernannt. Sein Nachfolger Marco Nussbaumer wird grosse Fussstapfen zu füllen haben.

Im Zeichen des Abschieds

Doch an die Zukunft dachte am Sonntag kaum jemand. «Heute ist ein spezieller Anlass für uns, denn dieses Konzert steht im Zeichen des Abschieds», sagte Präsidentin Mirjam Leitner. Und es wurde ein gebührender Abschied: Das Konzert hatte mit einem Paukenschlag begonnen und mit einem Paukenschlag sollte es auch enden – diesmal einem sprichwörtlichen. Knappe zehn Minuten lang spielte das Blasorchester die Ouvertüre «1812» von Tchaikovsky und bot Franz Honegger so einen triumphalen Abschluss.