Hausbesetzung
Stadt Wädenswil zahlt halbe Million für besetztes Grundstück

Seit April ist in Wädenswil ein Stück Land am See besetzt. Nun hat die Stadt das Grundstück in der Rietliau für eine halbe Million Franken gekauft und will das Areal mit Bootshaus, Badehäuschen und Wiese wieder der Bevölkerung zugänglich machen.

Merken
Drucken
Teilen
Wädenswil will Seepromenade aufwerten (Bild:Ein älteres Paar geniesst das Wetter am Zürichsee (Symbolbild))

Wädenswil will Seepromenade aufwerten (Bild:Ein älteres Paar geniesst das Wetter am Zürichsee (Symbolbild))

Keystone

Die Stadt will das Gelände schon seit Jahren erwerben, um die Seepromenade aufzuwerten. Die privaten Besitzer lehnten aber immer ab. Die Stadt hat die Besetzung zum Anlass genommen, noch einmal anzuklopfen - offensichtlich mit Erfolg.

Wie Stadtpräsident Philipp Kutter (CVP) am Freitag mitteilte, kam der Kauf jetzt zustande. Er freue sich, ein weiteres Stück Seeufer für die Bevölkerung öffnen zu können. Was genau mit dem Areal gemacht werden soll, ist noch unklar. Man werde alle Möglichkeiten prüfen, auch den Ersatz der alten Bauten.

Gleichzeitig setzt der Stadtrat den Besetzern ein letztes Ultimatum: Bis am Mittag des 3. August müssen sie das Grundstück verlassen haben. Sollten sie sich weigern, will die Stadt das Gelände polizeilich räumen lassen. (sda)