Wahlen 2011/ZH
SP-Kandidat Thomas Hardegger denkt über Rückzug nach

Das Links-Grüne Lager in Zürich reagiert: SP-Ständeratskandidat Thomas Hardegger ist über sein schlechtes Abschneiden zwar enttäuscht, sieht es aber als logische Konsequenz.

Merken
Drucken
Teilen
Thomas Hardegger auf dem Dach des Gemeindehauses in Rümlang. Peter Würmli

Thomas Hardegger auf dem Dach des Gemeindehauses in Rümlang. Peter Würmli

Man habe es schlicht nicht geschafft, über das klar links-grüne Lager hinaus Stimmen zu machen, sagte er am Sonntag.

Mitverantwortlich für sein Resultat sei sicher auch die Kandidatur Christoph Blochers. «Die öffentliche Meinung war, dass man Blocher in den Ständerat hilft, wenn man den Linken die Stimme gibt», sagte er. Deshalb hätten wohl viele «auf Nummer sicher» die Bisherigen gewählt.

Ob er für den zweiten Wahlgang noch einmal antritt, ist noch offen. «Wir müssen uns aber gut überlegen, ob wir das noch einmal auf uns nehmen, wenn der Abstand zu den anderen Kandidaten so gross ist.»