Gastronomie

Shoppi Tivoli: «Max Frisch» serviert Edelburger

Die Spiga Caffè Bar wird das Herzstück des neuen Food Courts im Shoppi. zvg

Die Spiga Caffè Bar wird das Herzstück des neuen Food Courts im Shoppi. zvg

Im Sommer eröffnet der neue «Food Court» im Shoppi Tivoli.

Auf über 800 Quadratmetern entsteht im Shoppi Tivoli in den kommenden Monaten ein neuer Gastrobereich – oder wie das heute heisst: ein «Food Court». Ab Sommer 2016 können hungrige Shopper dann zwischen den vier neuen Angeboten italienische Küche, Salate und frische Burger, Wok und
Sushi wählen. Diese vier Module seien «nach aktuellen gastonomischen Trends ausgerichtet» und entsprächen den unterschiedlichen Bedürfnissen der Besucher. Im neuen Essbereich mit 250 Sitzplätzen kann das Gekaufte dann gemeinsam verzehrt werden. «Die Kunden können in einer hellen und freundlichen Atmosphäre an einem Tisch zusammensitzen und von verschiedenen Angeboten auswählen», sagt Centerleiter Patrick Stäuble.

SV sorgt nun für Shopperwohl

Betrieben wird der Food Court vom Gastronomie-Unternehmen SV Schweiz – «einem erfahrenen Gastro-Partner für dieses anspruchsvolle Projekt», so Stäuble. Die SV Group ist landesweit als Mensa- und Personalrestaurant-Betreiberin bekannt; das Unternehmen mit Sitz in Dübendorf geht auf die 1914
gegründete Non-Profit-Organisation «Schweizer Verband Soldatenwohl» zurück. Laut Juan Carmody von SV Schweiz wolle man mit dem Food Court die «kulinarische Vielfalt im Shoppi Tivoli auffrischen und die Gäste zum Verweilen einladen».

Das Herzstück des Food Courts ist gemäss einer gestern verschickten Mitteilung die Spiga Caffè Bar. Dort gibt es den ganzen Tag hindurch Kaffee, Snacks und frische Säfte. Für noch mehr Italianità sorgt das benachbarte Spiga Ristorante. In diesem «italienischen Fast-Casual-Format» gibt es Pizza und Pasta sowie ein alle acht Wochen wechselndes saisonales oder regionales Angebot.

Nur scheinbar literarisch geht es beim Salate- und Burgerstand «Max Frisch» zu und her, wo Qualitäts-Fastfood direkt vor den Augen der Konsumenten zubereitet wird. Die Lust aufs Exotische deckt «Asia Wok und Sushi» ab. Dort gibt es täglich fünf verschiedene Tagesgerichte, die in den grossen Wok-Pfannen in der offenen Küche zubereitet werden.

Kosten wird der neue Food Court über 6 Millionen Franken, die laut Centerleiter Stäuble von der Eigentümerin und dem Mieter investiert werden. Nach seiner Eröffnung wird das Shoppi Tivoli über 1200 Sitzplätze auf 10 Gastronomieangebote verteilt zählen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1