Geroldswil
Seine Frau animierte den Maler, eine Ausstellung seiner Bilder zu machen

Der Pensionär Hans Hezel ist leidenschaftlicher Hobby-Maler. Die Inspiration holt er sich aus Fotografien oder aus Zeitungen oder Zeitschriften. Dass seine Bilder aber überhaupt zu sehen sind, verdankt er seiner Frau.

Julia Fischhaber
Merken
Drucken
Teilen

Die Bilder, die in den Regalen der Gourmet-Boutique in Geroldswil stehen, erzählen Geschichten. Schnell ahnt man, dass jemand dahinter steckt, der Freude hat am Leben. Die Bilder sind bunt und positiv. Sie stammen von Hans Hezel. Der Künstler lacht über das ganze Gesicht. Der erste Eindruck der Bilder bestätigt sich. Der Mann hat Freude am Leben.

Seit seiner Pensionierung vor 13 Jahren verbringt der heute 73 jährige Geroldswiler viel Zeit an seinem Schreibtisch. «Die Inspiration für neue Werke hole ich mir aus Erinnerungen, eigenen Fotografien oder Bildern aus Zeitungen und Zeitschriften», sagt er. Alles, was Hezel interessiert oder anspricht, wird gezeichnet.

So findet man bei der Vernissage neben Pinguinen etwa die Londoner Tower-Bridge oder Appenzeller Sennen. Besonders auffallend sind die architektonischen Bilder. Sie zeigen Manhattan oder aber lokale Bauten wie die Bremgartner Brücke. «Als gelernter Carrosseriespengler habe ich schon früh gelernt, technisch zu zeichnen. Das mache ich noch heute am liebsten», so Hezel.

Die Vernissage ist ein Erfolg

Die Idee, seine Bilder auszustellen und zu verkaufen, kam jedoch nicht vom Künstler selber. Die Initiantinnen sind seine Ehefrau Ursula und die Ladenbesitzerin der Gourmet-Boutique, Rita Denicolà. Bei einem Einkauf im Spezialitätenladen, kamen die beiden Frauen auf das Thema Pensionierung zu sprechen.

«Wir diskutierten darüber, dass viele Leute nach der Pensionierung nichts mehr zu tun haben. Da sagte ich: Ich habe Glück! Mein Mann hat mit seiner Kunst immer etwas zu tun», sagt Ursula Hezel. Der Vorschlag, eine Ausstellung zu machen, kam dann aber von Ladenbesitzerin Denicolà: «Ursula Hezel und ich kennen uns schon lange und ich finde es toll, wenn ich Freunde unterstützen kann. Welcher Hobbykünstler will denn schon dafür bezahlen, dass er ausstellen darf?»

Die Vernissage hat sich rumgesprochen. Der Laden ist voll. Überraschend viele Gäste sind nach Geroldswil gereist, um sich die Bilder des 73-Jährigen anzuschauen. Und sie scheinen ihnen zu gefallen. «Ich kenne Hans schon seit vielen Jahren, aber dass er so gut zeichnen kann, habe ich erst heute erfahren. Ich bin sehr positiv überrascht», so Peter Roser, der sich gleich ein Bild kaufte.

Neben mehreren Zeichnungen gingen auch Honig und handgemachte Pasta über den Ladentisch. Rein finanziell hat sich das Projekt «Vernissage» also für beide Partien gelohnt. Dabei war dies noch nicht Mal der Grund für die Vernissage, wie die Veranstalter Hezel und Denicolà betonen. Beiden macht es einfach Freude, Leuten eine gute Zeit zu bescheren.