Corona-Virus
«Seid solidarisch»: Polizei weist Menschengruppen auf Sportplätzen zurecht

In Winterthur halten sich offenbar nicht alle ans «Social Distancing»: Die Stadtpolizei hat am Donnerstag per Twitter an alle appelliert, die sich aktuell auf Sportplätzen und im öffentlichen Raum versammeln.

Drucken
Teilen

KEYSTONE/DPA/BORIS ROESSLER

Es gebe vermehrt Meldungen über Personengruppen, die sich im öffentlichen Raum treffen würden, schreibt die Polizei auf Twitter. «Seid solidarisch», schrieb die Polizei. Man solle mit Freunden aktuell lieber per Telefon oder Whatsapp kommunizieren.

In der Stadt Zürich ist die Stadtpolizei seit Mittwoch mit Lautsprechern unterwegs und treibt so Menschengruppen auseinander. Vor allem am Seeufer wollen viele frische Luft schnappen. Dabei werden die zwei Meter Abstand nicht immer eingehalten.

Im Kanton Zürich werden wegen der Corona-Infektionsgefahr nur noch Personenansammlungen von maximal 15 Personen toleriert.