Schlieren
Sechzehn Teams aus sechs Ländern stellten ihre Elektroautos vor

Von Genua bis nach Amsterdam fahren die Teilnehmer der «WAVE». Dies tuen sie ohne lautlos und ohne die Atmosphäre zu verschmutzen. Die Teilnehmer aus sechs verschiedenen Ländern fahren nämlich mit Elektroautos.

Pablo Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Der Schweizer Zerotracer wird durch das Zelt manövriert
13 Bilder
Blick ins Cockpit des Suncar der ETH Zürich
In Schlieren wurden Elektoautos vorgestellt
Die Elektroautos der Rallye dürstete nach Strom
Austrias Green Sportcar kam als erstes an
Aufkleber im Auto des tschechischen Teilnehmers Jaromir Vegr
Besucher interessieren sich für die Elektronik eines Autos
Besucher betrachten das Innenleben des SUN-Car der ETH Zürich
Arne und Christine Ellenbrock überwachen die Stromversorgung ihres Citroens
Zwei Besucher betrachten den Citroen der Stadtwerke Osnabrück
Mitglieder des deutschen E-Wolf-Teams bei der Rennanalyse in Schlieren
Die Einfahrt des ersten Elektromobils - Austria's Green Sportcar
Das Elektroauto Suncar der ETH Zürich fährt in Schlieren ein

Der Schweizer Zerotracer wird durch das Zelt manövriert

Bis nach Amsterdam ist es noch ein weiter Weg. Die Teilnehmer der «World Advanced Vehicle Expedition», kurz WAVE, legen ihn zurück, ohne einen Schadstoffpartikel in die Atmosphäre zu schleudern.Mit Strom, der ausschliesslich aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Sie fahren über 2500 Kilometer in Elektromobilen.

Durst nach Strom

Gestartet sind sie in Genua, gestern hielt der Tross in Schlieren. Lautlos rollten die ersten Autos ins Zelt, die übrigen Fahrer reihten ihre Gefährte rundherum auf. Es dauerte einen Moment, bis alle Akkus mit Strom versorgt waren. Dann konnten die wartenden Besucher die Elektromobile genau betrachten. «Ich bin erstaunt, wie schön manche Modelle sind», sagte Besucherin Bianca Suter.

Pionier Louis Palmer fährt mit

Teams aus sechs Ländern nehmen an der Rallye teil, sieben davon aus der Schweiz. Das verwundert nicht. Initiator der WAVE ist nämlich der Schweizer Solarauto-Pionier Louis Palmer. Als erster Mensch umrundete er in den Jahren 2007 und 2008 die Welt in einem Solarmobil. Gestern Abend ging es auch für ihn weiter westwärts. Über Bern führt der Weg nach Basel, von da nach Strassburg und über Deutschland nach Amsterdam.