Schlieren
Schüler aus Schlieren rennen entlang der Limmat für den Ruhm der Schule

490 Schülerinnen und Schüler bestritten gestern die Limmatstafette. Auf fünf Teilabschnitten liefen die Teams entlang der Limmat zweimal eine Runde.

Pablo Rohner
Merken
Drucken
Teilen
In Schlieren bestritten die Schülerinnen und Schüler die Limmatstafette.
5 Bilder
Mit einem Lachen geht es auf das erste Teilstück
Ob dieses Tempo durchgehalten werden konnte
Ein paar Meter weg vom Pistolenmann startet es sich leichter
Die Läufer aussen gehen gehörtechnisch auf Nummer sicher

In Schlieren bestritten die Schülerinnen und Schüler die Limmatstafette.

Pablo Rohner

Die Kinder stehen am Start, die Hände auf die Ohren gepresst. Ängstlich schielen sie immer wieder zum Mann mit der Pistole. Dann ertönt der Startschuss. Die Startläufer der Kategorie Viertklässler sprinten los. Bereits nach zwei Kurven haben die Zuschauer die Läufer aus den Augen verloren.

Sie rennen Richtung Weiningerstrasse und überqueren die Limmat. Am anderen Ufer geht es weiter bis zur ersten Stabübergabe in Unterengstringen. Wobei der Stab im Fall der Limmatstafette 2012 ein elektronischer Batch ist. Über das Kloster Fahr nach Schönenwerd führt die Strecke zurück zur Sportanlage Unterrohr.

Die zehnköpfigen Teams werden möglichst aus Klassenkameraden zusammengesetzt. Insgesamt nehmen 49 Teams aus Schlieren, Uitikon, Unterengstringen, Dietikon, Bonstetten, Weiningen, Neerach und Regensdorf teil. Nach dem Motto des Veranstalters Schulsport Limmattal steht die Stafette im Zeichen des Wettkampfes zwischen Klassen verschiedener Limmattaler Schulen.

Die Sieger-Teams

4. Klasse: Thunderbirds, Uitikon

5. Klasse: Büelblitz, Unterengstringen

6. Klasse: We Are Family, Uitikon

7. Klasse: Üediker Lions, Uitikon

8. Klasse: A2a/dc, Weiningen

9. Klasse: Contubernia Prima, Weiningen